§13b Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen

Diskutieren Sie §13b Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen im Umsatzsteuer Forum im Bereich Rechnungswesen - Steuern; Guten Tag, mein Name ist Anne und ich habe heute durch Zufall dieses Forum gefunden. Sehr interessant und hilfreich. Nun habe ich gleich eine...

  1. Anne
    Anne Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    25. August 2004
    Beiträge:
    1.429
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Guten Tag,

    mein Name ist Anne und ich habe heute durch Zufall dieses Forum gefunden. Sehr interessant und hilfreich.

    Nun habe ich gleich eine Frage:

    Ich mache für meinen Bruder die Buchhaltung. Er betreibt ein Bäderstudio, d.h. er verkauft seinen Kunden Komplettbäder, inkl. Fliesenarbeiten, Verputzarbeiten, Sanitär-Objekte, Badmöbel etc. halt alles was dazugehört.

    Die Gewerke Fliesen, Verputz, Sanitär-und Elekroinstallation vergibt er an Subunternehmer, die Sanitär-Objekte und die Möbel kauft er zu, montiert sie teils selbst, teils auch durch Subunternehmer.

    Er fällt also unter den §13b (Umkehr der Steuerschuld ....).

    Ich habe ihn auch darauf aufmerksam gemacht, auf was er ab 1.7.04 bei den Lieferantenrechnungen achten muss. Aber, wie das so geht bei Handwerkern.....

    bekam ich gestern die Buchhaltungsunterlagen für Juli und Teil-August. Fast alle relevanten Eingangs-Rechnungen sind nach den alten Vorschriften mit MWSt. gestellt und wurden bereits teilweise schon bezahlt und die Vorsteuer wurde für die Juli-Rechnungen in der vorläufigen UST-VA abgezogen (vorläufig deswegen, weil ich wg. Krankheit und Urlaub die Buchhaltung nicht selbst machen konnte).

    Ich würde es ja ggfls. einfach so lassen und es auf eine Prüfung ankommen lassen, aber von dem einen Sub weiß ich, dass er es mit seinen Zahlungen an das FA nicht ganz so genau nimmt (Haftung für nicht abgeführte MWSt).

    Hat jemand einen Rat für mich, wie ich die Kuh wieder vom Eis bekomme?

    Für Eure Vorschläge bedanke ich mich im voraus.

    Anne
     
    §13b Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen Beitrag #1 25. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Gast7
    Gast7 Guest
    StB oder FA

    Hallo Anne,

    wenn schon niemand antwortet, kriegst Du jetzt eine Trostantwort:

    13b ist ein heikles Thema und wird mitunter missverstanden, es gibt da noch ein erklärendes BMF-Schreiben, was aber auch nicht so sehr verständlich geschrieben ist. Ich würde an Deiner Stelle den Rat eines befreundeten StB einholen oder mich als Buchführungshelfer vekleiden, zum FA gehen und dort einfach fragen, was man jetzt machen soll, letzteres natürlich ohne den Bruder zu erwähnen etc. - Immer schön bedeckt halten, denn zur Auskunft sind die lieben MA des FA verpflichtet. :shock:

    Viel Erfolg! :wink:
     
    §13b Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen Beitrag #2 10. September 2004
  4. Anonymous
    Anonymous Gesperrt
    Registriert seit:
    30. September 2004
    Beiträge:
    4.766
    Zustimmungen:
    1
    Wird die Umsatzsteuerschuld nach § 13b UStG auf den Leistungsempfänger überwälzt, muss der Leistende bei der Ausstellung seiner Rechnung neben den übrigen Angaben nach § 14 Abs. 4 UStG (Rechnung) unbedingt Folgendes beachten (§ 14a Abs. 5 UStG):

    • Umsatzsteuer darf nicht gesondert ausgewiesen werden

    • Auf die Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers nach § 13b UStG ist hinzuweisen (umgangssprachlicher Hinweis ist ausreichend)


    Dies ist auch bei einer sog. Kleinbetragsrechnung zu beachten (Bruttoentgelt übersteigt nicht 100 EUR).

    Wichtig
    • Auch wenn in der Rechnung der o.g. Hinweis auf die Überwälzung der Steuerschuldnerschaft fehlt, wird der Leistungsempfänger von der Steuerschuldnerschaft nach § 13b UStG nicht entbunden.

    • Weist der leistende Unternehmer trotzdem Umsatzsteuer in der Rechnung gesondert aus, schuldet er diese nach § 14c Abs. 1 UStG (Rechnung). Der Leistungsempfänger wird nicht von seiner Steuerschuld nach § 13b UStG entbunden.

    Damit sollte klar sein was Du tun musst. Am besten alle Rechnungen korrigieren lassen.

    Gruß Sven
     
    §13b Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen Beitrag #3 11. September 2004
Thema:

§13b Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen

Die Seite wird geladen...
§13b Umkehr der Steuerschuld bei Bauleistungen - Ähnliche Themen
  1. DATEV: Stapel Generalumkehr - ich finde es nicht

    DATEV: Stapel Generalumkehr - ich finde es nicht: Hallo, ich würde gerne aus einem festgeschriebenen Stapel eine Generalumkehr erzeugen (vollständiger Stapel). Unter "Finanzbuchführung auswerten -> Primanota -> mit rechtsklick auf entsprechenden Stapel" habe ich im Kontextmenü eben nicht die...