Gewerbesteuer

Die Gewerbesteuer gehört zu den Ertragsteuern und ist eine Objektsteuer, d.h. das zu besteuernde Objekt ist der Gewerbebetrieb. Bemessungsgrundlage ist der Gewerbeertrag. Hier könnt ihr über Gewerbesteuer diskutieren.

Sortiert nach:
Titel
Antworten Aufrufe
Letzter Beitrag ↓
  1. Zinsschranke
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    264
  2. magic77wand
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    2.726
  3. Izzymaus
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    456
  4. Izzymaus
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    564
  5. Zinsschranke
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    378
  6. Zinsschranke
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    405
  7. Luzifer-RN
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    726
    Luzifer-RN
    Luzifer-RN
    10. April 2017
  8. ClaudiaG
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.060
  9. Izzymaus
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.120
  10. Izzymaus
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    632
  11. riese
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    938
  12. Izzymaus
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.290
  13. Susi1980
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.142
  14. dasralph
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    7.426
  15. Tax2015
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.261
  16. murry
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    7.538
  17. Ines65
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    5.929
  18. smartandee
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    4.051
  19. wicht
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.580
  20. UGmit32
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    4.069

Optionen für die Themenanzeige

Die Seite wird geladen...
Hallo zusammen,

A-GmbH, Sitz und Geschäftsleitung in Wien, ist zu 100 % an der B-GmbH, Sitz und Geschäftsleitung in München, beteiligt.

Geschäftsführer der A und B ist die natürliche Person C.

A vermietet an B eine in München gelegende Betriebsimmobilie (= Produktionsgebäude).

Das Finanzamt meint, dass A mit den Mieteinkünfte in Deutschland gewerbesteuerpflichtig ist, indem es eine Betriebsstätte i.S.d. § 12 AO begründet, weil B Vertreter (§ 13 AO) der A ist und B für A in der Betriebsimmobilie gewerblich tätig wird. Die Mieteinkünfte sollen wohl gewerbliche Einkünfte i.S.d. § 15 Abs. 1 EStG darstellen.

Was meint ihr zu dem Fall? Besteht eine GewSt-Pflicht der A?

Ich gehe momentan davon aus, dass eine Betirebsaufspaltung voliegt,

Ich sehe jetzt mit Verweis auf das BFH-Urteil vom 4.7.2012, II R 38/10, Rn. 48 f. aufgrund der Betriebsaufspaltung keine Betriebsstätte i.S.d. § 12 AO der A in Deutschland.

Ich weiß bloß nicht, wie man nun die Thematik zu § 13 AO gewerbesteuerlich einordnen soll?

Ich freue mich über euren Rat und auf eine rege Diskussion.

Besten Dank!
im Forum Gewerbesteuer
Bisher gab es in der Gewerbesteuererklärung unter "Angaben zur Verlustfeststellung" eine Zeile "Zum Ende des Erhebungszeitraums 20XX gesondert festgestellter vortragsfähiger Gewerbeverlust (§10a GewStG)".

Im Formular für 2017 ist diese Zeile weggefallen. Allerdings besteht meines Wissens der §10a GewStG fort.

Wird der Gewerbeverlust nun anderswo eingetragen?
Oder wird er gar nicht mehr eingetragen und das Finanzamt übernimmt ihn automatisch?
Oder irre ich mich und der Gewerbeverlust ist überhaupt nicht mehr vortragbar?
im Forum Gewerbesteuer