Synthetischer Fremdwährungs-Festzinsdarlehen

Diskutieren Sie Synthetischer Fremdwährungs-Festzinsdarlehen im Einkommensteuer Forum im Bereich Rechnungswesen - Steuern; Hallo, Hannes P. hat bei der Bank ein variablen Geldmarktkredit in CHF aufgenommen. Mittels Zinsswap wurde der variable Geldmarktkredit in ein...

  1. Zinsschranke
    Zinsschranke Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    12. Juli 2016
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    München
    Hallo,

    Hannes P. hat bei der Bank ein variablen Geldmarktkredit in CHF aufgenommen. Mittels Zinsswap wurde der variable Geldmarktkredit in ein synthetisches Festzinsdarlehen in CHF umgewandelt.

    Das FA nimmt nach § 20 Absatz 6 EStG eine Feststellung fuer den VZ 01 hinsichtlich der Verluste aus dem Termingeschäft vor.

    Hannes P. fechtet den Feststellungsbescheid form- und fristgerecht an.

    1) Fraglich, ist ob ein synthetisches Festzinsdarlehen als Termingeschäft angesehen werden muss?

    2) Abwandlung des Ausgangsfalls: Hannes P. ist Kommanditist einer KG. Der Geldmarktkredit und Zinsswap sind als Sonderbetriebsvermögen anzusehen.

    Werden be Hannes P. die Verluste aus drm Swap im VZ 01 steuermindernd bei der ESt berücksichtigt?

    Zu 1: Wenn man den § 20 (2) Nr. 3 Bst a EStG wörtlich auslegt, dann wird man ein synthetisches Darlehen nicht eindeutig unter den Begriffskern des Termingeschäfts einordnen können. Vielmehr ist nach dem Zweck der Vorschrift auszulegen.

    Hier weiss ich nicht, wie man vertretbar weiter argumentieren könnte. Die Gerichte sind ja nach Art. 20 (3) GG an den Wortlaut des Gesetzes gebunden.

    Zu 2: Das läuft nach § 15 (4) S. 3 EStG auf dieselbe Fragestellung hinaus.

    Mir fällt hier nur das Leistungsfähigkeitsprinzip und Gleichmässigkeitsprinzip ein, wonach konventionelles und synthetisches Darlehen wirtschaftlich vergleichbare Lebenssachverhalte darstellen und entsprechend gleichmäßig besteuert werden sollten.

    Ich hoffe, ihr könnt mir bitte helfen.

    LG und Danke vorab.
     
    Synthetischer Fremdwährungs-Festzinsdarlehen Beitrag #1 15. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2018
  2. Anzeige
     
  3. Roland21
    Roland21 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    27. März 2013
    Beiträge:
    7.375
    Zustimmungen:
    1.752
    Also ich verstehe schon mal DAS nicht. Was ist das?
     
    Synthetischer Fremdwährungs-Festzinsdarlehen Beitrag #2 15. April 2018
  4. Zinsschranke
    Zinsschranke Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    12. Juli 2016
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    München
    Synthetisches Festzinsdarlehen = "Kombination eines Payer Swaps mit einem variabel verzinsten Darlehen, wodurch das Zahlungsprofil eines Festzinsdarlehens entsteht. Der Darlehensnehmer zahlt hierbei an das Kreditinstitut einen variablen Darlehenszins, den er gleichzeitig im Tausch für die Zahlungen eines festen Zinses im Payer Swap enthält." Quelle: synthetisches Festzinsdarlehen - Sachsen Asset Management - SAM
     
    Synthetischer Fremdwährungs-Festzinsdarlehen Beitrag #3 15. April 2018
  5. Zinsschranke
    Zinsschranke Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    12. Juli 2016
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    6
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    München
    Hat keiner eine Idee dazu?
     
    Synthetischer Fremdwährungs-Festzinsdarlehen Beitrag #4 17. April 2018
  6. Waney
    Waney Neues Mitglied
    Registriert seit:
    19. April 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Voraussetzungen des § 15 (4) S. 3 f. EStG:
    1. Zins-Swap = Termingeschäft
    2. Hedging iSd § 15 (4) S. 4 EStG nicht ersichtlich
    -> kein Verlustausgleich und -abzug mit anderen Einkunftsarten
     
    Synthetischer Fremdwährungs-Festzinsdarlehen Beitrag #5 19. April 2018
  7. Anzeige
     
Thema:

Synthetischer Fremdwährungs-Festzinsdarlehen