Einkommensteuer

Die Einkommensteuer gehört zu den Ertragsteuern und ist eine Personensteuer, d.h. das zu besteuernde Objekt ist eine natürliche Person. Bemessungsgrundlage ist das zu versteuernde Einkommen eines Kalenderjahres. Tauscht euch hier über Einkommensteuer aus.

Sortiert nach:
Titel
Antworten Aufrufe
Letzter Beitrag ↓
  1. Susi1980
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    131
  2. Susi1980
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    112
  3. positiv
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    53
  4. Tino1970
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    71
  5. frank58
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    100
  6. hansfranz
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    143
  7. amirsa2013
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    159
  8. Susi1980
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    180
  9. Susi1980
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    187
  10. Tino1970
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    224
  11. Luzifer-RN
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    152
  12. dimi
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    139
  13. Fredi
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    234
  14. Izzymaus
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    203
    buendisch
    buendisch
    12. Juni 2017
  15. warga
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    384
  16. Tino1970
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    337
  17. Zinsschranke
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    232
    Zinsschranke
    Zinsschranke
    19. Mai 2017
  18. Zinsschranke
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    189
    Zinsschranke
    Zinsschranke
    19. Mai 2017
  19. Izzymaus
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    143
  20. Izzymaus
    Izzymaus, 5. Mai 2017 ... 2
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    533
    Izzymaus
    Izzymaus
    7. Mai 2017

Optionen für die Themenanzeige

Die Seite wird geladen...
Ein Gewerbeteibender, der auch noch 6 Stunden in einer Festanstellung tätig ist hat für sein Gewerbe ein angemietetes Büro.

Nun möchte er noch ein Arbeitszimmer absetzen. Die Wohnung, in der das Arbeitszimmer ist, gehört der Freundin und diese steht auch im Mietvertrag.

Einen separaten Mietvertrag zwischen ihr und ihm soll es nicht geben. Ich denke ein Arbeitszimmer in dieser Wohnung ist nicht absetzbar?
im Forum Einkommensteuer
Die Ehefrau ist gestorben und hatte mehrere Beteiligungen an Unternehmen. Diese Beteiligung waren entweder unter 1% oder bis 2% des Stammkapitals der Beteiligungsgesellschaften. Nun wurden die Beteiligungen nach dem Erbfall auf den Ehemann umgeschreiben. Die jeweiligen Treuhandgesellschaften stellten für die Umschreibungen Kostenpauschalen in Rechnung, ca. 250 € bis 350 € je Umschreibung. Der Ehemann möchte, das diese Kosten in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden. Aber diese Umschreibungskosten können doch nicht als Werbungskosten angesetzt werden. Das Teileinkünfteverfahren ist hier nicht anzuwenden.

Können diese Kosten in den späteren Jahren, z. B. bei Verkauf der Anlage, abgezogen werden?
im Forum Einkommensteuer