Einkommensteuer

Die Einkommensteuer gehört zu den Ertragsteuern und ist eine Personensteuer, d.h. das zu besteuernde Objekt ist eine natürliche Person. Bemessungsgrundlage ist das zu versteuernde Einkommen eines Kalenderjahres. Tauscht euch hier über Einkommensteuer aus.

Sortiert nach:
Titel
Antworten Aufrufe
Letzter Beitrag ↓
  1. Sonja Kannengießer
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    95
  2. Sonja Kannengießer
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    81
    Sonja Kannengießer
    Sonja Kannengießer
    15. September 2018
  3. Susi1980
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    607
  4. Matchball
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    198
  5. Fredi
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    92
  6. Tycoon
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    233
  7. Izzymaus
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    211
  8. positiv
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    100
  9. Izzymaus
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    274
    Zinsschranke
    Zinsschranke
    22. Juni 2018
  10. Zinsschranke
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    127
    Zinsschranke
    Zinsschranke
    16. Juni 2018
  11. Matchball
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    226
    Zinsschranke
    Zinsschranke
    11. Mai 2018
  12. hansfranz
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    906
  13. Waney
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    268
  14. Zinsschranke
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    239
  15. Zinsschranke
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    242
    Zinsschranke
    Zinsschranke
    15. April 2018
  16. positiv
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    306
  17. frank58
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    379
  18. positiv
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    321
  19. Tino1970
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    162
  20. Fredi
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    371

Optionen für die Themenanzeige

Die Seite wird geladen...
Kann ich sagen laut der o.g. Paragraph, dass
eine Frau
- ohne Behinderung und
- über 25
definitiv kein steuerliches Kind ist? Weil ich denke, dass Grundwehrdienst, Wehrdienst, Zivildienst nur Männer betreffen, oder?

Wenn diese Paragraph auch Frauen gilt, hätte ich die Fragen:
- wie lange ist "die Dauer des inländischen gesetzlichen Grundwehrdienstes"?
- wie lange ist "die Dauer des inländischen gesetzlichen Zivildienstes"?

Vielen Dank für die Antworten!
im Forum Einkommensteuer
Bei einem Fall bin ich mir unsicher und wäre für Mitdenken und Erläuterungen dankbar.
Angenommen, von einem deutschen Ehepaar, der Mann ist Botschafter und arbeitet in Frankreich. Nach § 1 (2) ist er in Deutschland unbeschränkt ESt-Pflicht. Seine Frau lebt mit ihm in Frankreich zusammen und arbeitet für eine französische Firma, verdient sehr gut, zahlt lediglich ESt in Frankreich bzw. in Frankreich unbeschränkt ESt-pflichtig, sodass sie nach § 1 Satz 2 im Umkehrschluss in Deutschland nicht unbeschränkt ESt-pflichtig ist, da sie NICHT "lediglich in einem der beschränkten ESt-Pflicht ähnlichen Umfang zur Steuer vom Einkommen herangezogen werden".
Frage: Verstehe ich richtig, dass das Ehepaar § 1 (3) gar nicht zu prüfen braucht? Meine Begründung: Die Anwendung der fiktiven unbeschränkte ESt-Pflicht nach § 1(3) für Ehepaar setzt § 1a (1) Nr. 2 S. 3 voraus; Und § 1a gilt nur dafür, wenn der Ehemann nach § 1 (1) oder § 1 (3) unbeschränkt ESt-pflichtig wäre. Er ist in diesem Fall aber nach § 1 (2) ESt-pflichtig.
Deshalb denke ich, dass in diesem Fall für das Ehepaar nur § 1(2) in Anwendung kommt und das Ehepaar kann nur Einzelveranlagungen haben.

Eine andere Frage: kann die Ehefrau § 1 (3) allein anwenden? Weil sie in Deutschland keinen Wohnsitz hat und inländische Einkünfte hat, nämlich 0 Euro.
im Forum Einkommensteuer