Ehegattengrundstück - Aufteilung Kosten

Diskutieren Sie Ehegattengrundstück - Aufteilung Kosten im Ertragsteuern Forum im Bereich Rechnungswesen - Steuern; Hallo an alle, ich habe mal eine grundsätzliche Verständisfrage zum Themengebiet Ehegattengrundstück und wäre froh wenn ihr etwas Licht in mein Dunkel...

  1. Neuling78
    Neuling78 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    7
    Hallo an alle,

    ich habe mal eine grundsätzliche Verständisfrage zum Themengebiet Ehegattengrundstück und wäre froh wenn ihr etwas Licht in mein Dunkel bringen könntet.

    Also, folgender Fall:

    Die Ehefrau betreibt im gemeinsamen EFH eine Praxis (umsatzsteuerfrei) ist also selbständig tätig. Der Ehemann hat eine Lohnsteuerkarte.
    Es fließt von der Ehefrau eine Miete und für das Gebäude fallen insgesamt im Laufe des Jahres verschiedene Kosten an (Energie, Heizöl, Reparaturen, Grundsteuer, Versicherungen etc.).

    Betrachten wir zunächst die Ehefrau:
    50% der gezahlten Miete sind nicht abziehbar, weil sie ja keine Miete an sich selbst zahlen kann. Somit verbleiben ihr 50% der Mietzahlungen als Betriebsausgaben.
    Wie verhält es sich jetzt mit den anderen Kosten? Nehmen wir zum Beispiel an, ich habe eine Position die eindeutig auf die Praxis entfällt (z.B. neue Fenster) und Positionen, die ich nur flächenmäßig aufteilen kann (z.B. Grundsteuer).
    Wäre es nicht konsequent - richtig - alle (anteiligen) Kosten nur in Höhe von 50% zum Abzug zuzulassen? Zum Beispiel: 1.000,00 € Strom gesamt x 12,5% Praxisfläche / 2 = 60,25 € (schließlich gehören der Ehefrau die 12,5% Praxisfläche ja auch nur zur Hälfte??).

    Was macht der Ehemann:
    Von der früheren Steuerberaterin wurde für den Ehemann eine Anlage V geführt (warum auch immer nur für den Ehemann und nicht für die Grundstücksgemeinschaft???). Die hälftigen Mieteinnahmen wurden erklärt und die entsprechenden Grundstückskosten.
    Welchen Anteil der Grundstückskosten kann jetzt er in seiner Anlage V abziehen?

    Letztlich läuft es auf eine Frage raus:
    Ich habe EINE Rechnung (Adressaten sind meistens unterschiedlich), d.h. einen Fetzen Papier den ich aufteilen muss - Betriebsausgabe Frau (Anlage EÜR), Werbungskosten Mann (Anlage V), Haushaltsnahe Handwerkerleistungen (Mantelbogen). Und es gibt Vorgänge die zweifelsfrei nur die Praxis betreffen und Vorgänge die das ganze Gebäude betreffen.

    Klar ist: ich darf ein und denselben Vorgang nicht mehfach erfassen, insbesondere nicht mehrfach abziehen. Und ich sollte die Positionen möglichst dort abziehen, wo sie auch hingehören ...

    Wie geht man hier am besten vor? Was kann/muss/darf ich wo ansetzen??

    Vielen Dank schon im Voraus für eure Hilfe!

    Neuling78
     
    Ehegattengrundstück - Aufteilung Kosten Beitrag #1 15. Mai 2018
  2. Anzeige
     
Thema:

Ehegattengrundstück - Aufteilung Kosten