Ertragsteuern

Zu den Ertragsteuern zählen u.a. die Einkommensteuer, die Gewerbesteuer und die Körperschaftssteuer. Gemeinsam haben Ertragsteuern, dass sie auf einen Vermögenszuwachs (Ertrag, Gewinn etc.) in einer Rechnungsperiode erhoben werden. Postet hier alles zu Körperschaftssteuer und sonstigen Ertragsteuern.

  1. Die Einkommensteuer gehört zu den Ertragsteuern und ist eine Personensteuer, d.h. das zu besteuernde Objekt ist eine natürliche Person. Bemessungsgrundlage ist das zu versteuernde Einkommen eines Kalenderjahres. Tauscht euch hier über Einkommensteuer aus.
    701
    3.082
  2. Die Gewerbesteuer gehört zu den Ertragsteuern und ist eine Objektsteuer, d.h. das zu besteuernde Objekt ist der Gewerbebetrieb. Bemessungsgrundlage ist der Gewerbeertrag. Hier könnt ihr über Gewerbesteuer diskutieren.
    90
    417
Sortiert nach:
Titel
Antworten Aufrufe
Letzter Beitrag ↓
  1. Sonja Kannengießer
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    172
    Sonja Kannengießer
    Sonja Kannengießer
    11. Oktober 2018
  2. Benuzar
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    261
  3. Sonja Kannengießer
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    149
    Sonja Kannengießer
    Sonja Kannengießer
    15. September 2018
  4. andi171
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    813
  5. andi171
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    309
  6. Zinsschranke
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    305
    Zinsschranke
    Zinsschranke
    3. August 2018
  7. andi171
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    221
  8. Neuling78
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    263
    Kontierung
    Kontierung
    31. Juli 2018
  9. hathor
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    169
  10. Zinsschranke
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    266
  11. Afox
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    534
  12. Zinsschranke
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    337
    Zinsschranke
    Zinsschranke
    6. Juni 2018
  13. Neuling78
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    212
    Neuling78
    Neuling78
    15. Mai 2018
  14. Zinsschranke
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    269
  15. magic77wand
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    383
  16. uwesiegfried
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    644
    Christian24
    Christian24
    28. April 2018
  17. 111
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    2.702
  18. frank58
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    910
  19. Zinsschranke
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    497
    Zinsschranke
    Zinsschranke
    1. Februar 2018
  20. muffinman
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    583

Optionen für die Themenanzeige

Die Seite wird geladen...
In einer Übungsaufgabe steht folgendes: Eine GmbH hat eine Beteiligung an einer AG hat und bekommt von der AG Gewinnausschüttung. Von der Gewinnausschüttung wurde KapErSt und Solz einbehalten und die GmbH bekommt Netto.
Frage: KapErSt ist doch eine Erhebungsform v. ESt. Eine GmbH zahlt keine ESt, wieso wird KapErSt einbehalten?

In diesem Zusammenhang eine andere Frage: wenn eine GmbH ZInsen auf ihrem Geldkonto bekommt, zieht die Bank auch KapErSt?

Vielen Dank für die Antwort(en) im Voraus.
im Forum Ertragsteuern
Hallo,
meine GmbH machte im Jahre 2017 8.859 € Verlust (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit).
Ich ziehe noch 210 € gezahlte KFZ-Steuer ab und addiere noch 59 € anrechenbare Kapitalertragsteuer.
-8.859
- 210
+ 59
-9.010 € zu versteuernde Einkünfte ergeben sich dadurch.

Diese 9.010 € trage ich auf das Vorjahr zurück. Dadurch errechne ich 1.425 € Erstattung an Körperschaftsteuer und Solizuschlag.
Diese 1.425 € Forderung gegenüber dem Finanzamt aktiviere ich in der Bilanz für das Jahr 2017. Dadurch verringert sich jedoch mein Verlust des Jahres 2017 von bisher 9.010 € auf 7.585 €. Nun müsste ich ja mit dem verringerten Verlust erneut die KSt berechnen und käme auf eine niedrigere KSt-Erstattung als oben berechnet. Und das würde sich so fortsetzen. Das kann doch nicht sein. Wo ist mein Denkfehler?
im Forum Ertragsteuern