Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung

Diskutieren Sie Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung im Einnahme-Überschuss-Rechnung Forum im Bereich EÜR - Einnahme Überschuss-Rechnung; Hallo, kann mir bitte einer Auskunft geben, ob der Eigenverbrauch als Kleinunternehmer in der EÜR als Einnahme (fiktiver Strompreis mal Eigenverbrauch...

Schlagworte:
  1. Strom-Andi
    Strom-Andi Neues Mitglied
    Registriert seit:
    8. Dezember 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    kann mir bitte einer Auskunft geben, ob der Eigenverbrauch als Kleinunternehmer in der EÜR als Einnahme (fiktiver Strompreis mal Eigenverbrauch in kwh) angegeben werden muss.

    Gruß und Dank Andi
     
    Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung Beitrag #1 8. Dezember 2018
  2. Anzeige
     
  3. Vox
    Vox Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    5.044
    Zustimmungen:
    957
    Ort:
    Wiesbaden
    Da der Gesamtaufwand (z. B. AfA) in der EÜR gewinnmindernd berücksichtigt wird, ist der Eigenverbrauch als Entnahme gewinnerhöhend zu berücksichtigen. Das ist unabhängig davon ob Kleinunternehmer oder Regelbesteuerter.

    Der anzuwendende Strompreis zur Bemessung der Entnahme kann je nach Anlagen-Anschaffungs-Jahr unterschiedlich ausfallen. Hierzu habe ich keine sichere Info parat.
     
    Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung Beitrag #2 12. Dezember 2018 um 00:01 Uhr
  4. Roland21
    Roland21 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    27. März 2013
    Beiträge:
    7.899
    Zustimmungen:
    2.085
    Die Daten werden üblicherweise vom Versorger in der Abrechnung ausgewiesen.
     
    Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung Beitrag #3 12. Dezember 2018 um 08:10 Uhr
  5. Roland21
    Roland21 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    27. März 2013
    Beiträge:
    7.899
    Zustimmungen:
    2.085
    Was hat denn die Frage jetzt mit der Umsatzsteuer zu tun?

    Aber sei's drum, stürzen wir uns eben auf die Umsatzsteuer:

    Als Betreiber einer PVA Kleinunternehmer zu sein, lässt darauf schließen, dass mehr Geld als Zeit da ist. Die Anfertigung der Umsatzsteuererklärung dauert zwar nur ein paar Minuten, rettet aber doch so einiges an Umsatzsteuern.

    Das gilt auch nach der Optionsphase von 5 (oder 10) Jahren, weil der Versorger in seinen Gutschriften üblicherweise keine Rücksicht darauf nimmt, ob der Betreiber nun KU ist oder nicht. Auf die Weise wird die Umsatzsteuer ungerechtfertigt ausgewiesen und deshalb vom Betreiber nach § 14c geschuldet - allerdings ohne Vorsteuerabzug.
     
    Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung Beitrag #4 12. Dezember 2018 um 08:14 Uhr
  6. Neuling50
    Neuling50 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    186
    Stimmt nur im Hinblick darauf, dass du im ersten Jahr eine Menge Vorsteuern erstattet bekommst. In den Folgejahren hast du (meistens) Umsatsteuer abzuführen. Es bleibt im Endeffekt ein Verschiebebahnhof zwischen zwei Jahren.
    Auch das stimmt einfach nicht! Ich bin Kleinunternehmer (nebenberuflich und PVA) - im ersten Jahr gab es Probleme mit dem EVU, bis diese kapiert hatten, dass ich Gutschriften ohne Umsatzsteuer benötige. Inzwischen klappt es hervorragend.
     
    Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung Beitrag #5 12. Dezember 2018 um 11:35 Uhr
  7. Vox
    Vox Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    5.044
    Zustimmungen:
    957
    Ort:
    Wiesbaden
    Ich kann hier nur mutmaßen:
    Evtl. ist der Eigenverbrauch nicht danach zu bemessen, was der Versorger für den eingespeisten Strom bezahlt, sondern es könnte der Marktpreis für Verbraucher maßgeblich sein. Möglicherweise gelten unterschiedliche Kriterien je nach Baujahr der Anlage. Ob sowas vom Versorger berücksichtigt wird, weiß ich nicht.
     
    Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung Beitrag #6 12. Dezember 2018 um 12:40 Uhr
  8. Roland21
    Roland21 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    27. März 2013
    Beiträge:
    7.899
    Zustimmungen:
    2.085
    Nein.

    Wenn, wie du im zweiten Absatz ausführst, der Versorger keine Umsatzsteuer ausweist, ist natürlich auch keine zu zahlen - soweit klar. Solche Gutschriften hab ich bisher aber nicht gesehen.

    Ein Verschiebebahnhof wird es aber schon deshalb nicht, weil die Umsatzsteuer obendrauf kommt.

    Es kann mir also egal sein, ob ich 100 Euro ohne Umsatzsteuer kriege oder 119 Euro mit Umsatzsteuer. Egal ist mir nur nicht der Vorsteuerabzug.
     
    Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung Beitrag #7 12. Dezember 2018 um 13:59 Uhr
  9. Neuling50
    Neuling50 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    186
    Bei diesen Minibeträgen? Ich habe seit 14 Jahren eine PVA und Vorsteuer jährlich im Bereich von 1 bis 2 Euro. Das kann ich sofort als BA absetzen - kein Problem. Und wie gesagt, mein EVU hat es kapiert (siehe Anlage)
     

    Anhänge:

    Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung Beitrag #8 13. Dezember 2018 um 16:49 Uhr
  10. Roland21
    Roland21 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    27. März 2013
    Beiträge:
    7.899
    Zustimmungen:
    2.085
    Na da fehlt dann wohl ein wenig Kreativität beim Erkennen von (vorsteuerbehafteten) Betriebsausgaben.
     
    Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung Beitrag #9 13. Dezember 2018 um 18:40 Uhr
  11. Strom-Andi
    Strom-Andi Neues Mitglied
    Registriert seit:
    8. Dezember 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das würde ich Mal nicht so sagen. Die Frage hat schon einen konkreten Hintergrund, da ja beim Wechsel von der Kleinunternehmer Regelung, bei der die AfA auf Bruttowerten basiert, auf die Regelbesteuerung auch die Bemessungsgrundlage korrigiert werden muss. Warum also umgekehrt nicht auch.
     
    Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung Beitrag #10 13. Dezember 2018 um 18:51 Uhr
  12. Anzeige
     
Thema:

Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung

Die Seite wird geladen...
Selbstverbrauch bei einer PV-Anlage im Rahmen der Kleinunternehmerregelung - Ähnliche Themen
  1. Unterscheidung Rücklieferung und Rückgängigmachung einer Lieferung

    Unterscheidung Rücklieferung und Rückgängigmachung einer Lieferung: Hallo zusammen, ich habe mal eine blöde Frage: Wie erkennt man den Unterschied zwischen Rücklieferung und Rückgängigmachung einer Lieferung in einemSachverhalt? Lieben Dank! :)
  2. Gründung einer OHG - Eröffnungsbilanz

    Gründung einer OHG - Eröffnungsbilanz: Guten Tag Zusammen, ich bin neu hier und hoffe sehr auf Hilfe. Ich habe eine Einzelfima die in 2017 beendet wird, um in eine OHG eingebracht zu werden. Mutter/Tochter OHG. Es gibt nur ganz wenig AV ( Habe ich über Konten des AV und EB...
  3. gründung einer UG

    gründung einer UG: in die neue Firma werden div Werkzeuge und Lkw also Anlagen mit übernommen wie kann man bei der Eröffnungsbilanz mit den Wert der Anlagen die Passivseite buchen. also welche Gegenkonten werden angesprochen. vielen Dank für eure Hilfe
  4. Erste Buchungen einer UG nach Musterprotokoll mit Beschränkung der Gründungskosten auf 300 EUR

    Erste Buchungen einer UG nach Musterprotokoll mit Beschränkung der Gründungskosten auf 300 EUR: Ein herzliches hallo an alle Mitglieder im Rechnungswesen-Forum, die Suche nach einer Lösung meiner Fragen hat mich hierher geführt. Ich konnte schon einige spannende ältere Beiträge im Forum zu diesem Themenkomplex lesen, benötige aber dennoch...
  5. Haftung des Gesellschafters einer GmbH

    Haftung des Gesellschafters einer GmbH: Eine GmbH ist insolvent. Der Geschäftsführer (GF A) ist unbekannt verzogen. Die GmbH hat zwei Gesellschafter, den GF A und noch einen B mit 60% der Gesellschaftsanteile. Die GmbH hat kein Geld mehr und will Insolvenz anmelden. Doch da nicht...