Einnahme-Überschuss-Rechnung

Einzelunternehmer und Freiberufler können, wenn bestimmte Umsätze nicht überschritten werden, auf einen Jahresabschluss mit Bilanz und GUV verzichten und stattdessen eine Einnahmeüberschuss-Rechnung erstellen. Wenn eine EÜR erstellt wird, bitte ausschließlich hier und nicht unter „Allgemeine Fragen zum Rechnungswesen“ posten. Nur so sind richtige Antworten gewährleistet.

Sortiert nach:
Titel
Antworten Aufrufe
Letzter Beitrag ↓
  1. SZille
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    111
  2. Jamma
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    142
  3. Ben Musti
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    453
  4. Cashmere
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    251
  5. marko1990x
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    409
    Kassandra
    Kassandra
    20. Mai 2018
  6. DerNeuling
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    203
    Kontierung
    Kontierung
    17. Mai 2018
  7. Kohob
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    157
  8. Maxxi
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    73
  9. ladychrisssy
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    249
  10. ladychrisssy
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    153
    Kontierung
    Kontierung
    7. Mai 2018
  11. Moky
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    156
  12. Breymja
    Antworten:
    33
    Aufrufe:
    913
  13. Moky
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    144
  14. /yellow/
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    341
  15. t_e
    Antworten:
    15
    Aufrufe:
    3.548
  16. Moky
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    252
  17. Moky
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    273
  18. Izzymaus
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    601
    Neuling50
    Neuling50
    5. April 2018
  19. Breymja
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    359
  20. amirsa2013
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    241
    Christian24
    Christian24
    29. März 2018

Optionen für die Themenanzeige

Die Seite wird geladen...
Moin,

bräuchte mal ein wenig Hilfe.....

Sachverhalt:

Habe für das 1 Quartal 2018 sind 1000,- € fällig. Habe diese bezahlt und möchte das nun buchen.

WIE mache ich das ????

DANKE
Hallo,

ich hoffe, ich bin hier im Forum richtig mit meinem Anliegen.

Angenommen ein Künstler macht eine Tournee im Ausland. Da er die dort vorherrschende Sprache nicht spricht, wäre er ohne Dolmetscher aufgeschmissen, denn es gilt nicht nur, mit Taxifahrern zu kommunizieren, sondern auch mit Veranstaltern, Kooperationspartnern u. dgl. Also beschließt der Künstler einen Dolmetscher mit auf die Reise zu nehmen. Günstigerweise hat er jemanden im Verwandtenkreis, der die einheimische Sprache spricht und das betourte Land gut kennt. Ihn engagiert der Künstler als Dolmetscher und nimmt ihn mit auf die Tournee. Die Kosten werden ihm vom Veranstalter der Tournee erstattet. Die Frage ist nun: können die Ausgaben für den Dolmetscher (z. B. Zugtickets, Hotelübernachtung u. dgl.) als Betriebsausgaben angesetzt werden? Oder hat das ein "Geschmäckle", weil es sich um einen Verwandten handelt und könnte beim Finanzamt evtl. auf Gegenwehr stoßen?

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe