Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang

Diskutieren Sie Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang im Jahresabschluss Forum im Bereich Buchführung / Buchhaltung; Hallo Forum, ich habe ein gravierendes Problem. Ich stecke in den letzten Zügen zur ESt.Erklärung und Bilanz 2016. Gebucht wird mit Lexware...

  1. DirkTSK
    DirkTSK Benutzer
    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    ich habe ein gravierendes Problem. Ich stecke in den letzten Zügen zur ESt.Erklärung und Bilanz 2016.
    Gebucht wird mit Lexware Buchhalter

    Folgendes Problem ist nun aufgetaucht:
    In meiner Bilanz wird in den "Kontennachweisen Aktiva" unter "sonstige Vermögensgegenstände"
    1545 Umsatzsteuerforderungen
    ein mittlerer 4-stelliger Betrag ausgeworfen, welcher wohl aufgrund von einigen FALSCHBUCHUNGEN aus den Jahren 2013, 2014 und 2015 entstanden ist.

    Es betrifft IMMER die Buchungen der Umsatzsteuer aus dem letzten Quartal, gezahlt oder erstattet im Folgejahr.
    Ich kann es euch nicht sagen, welcher Teufel mich da geritten hat, dass soetwas mehrfach passieren konnte...

    Im Jahr 2013 habe ich für die Monate November und Dezember jeweils Überhang, also Erstattungsansprüche.
    Gebucht zum Jahresabschluss 31.12.13 wie folgt:
    "USt-VZ 11/2013" "1780 an 1789" "Betrag 4000,00 EUR fiktiv"
    "USt-VZ 12/2013" "1780 an 1789" "Betrag 1000,00 EUR fiktiv"
    In 2014 wurde der EB-Wert "1789 an 9000" mit Betrag "5000,00 EUR fiktiv" vom System gebucht.
    Nach Zahlungseingang meines Guthabens durch das FA auf mein Konto wurde wie folgt gebucht:
    "Zahlungseingang USt-VZ 11/2013" "1789 an 1790" "Betrag 4000,00 EUR fiktiv"
    "Zahlungseingang USt-VZ 12/2013" "1789 an 1790" "Betrag 1000,00 EUR fiktiv"

    WIE BEKOMME ICH DIESE BUCHUNGEN WIEDER KORRIGIERT???


    **** Weiteres RIESIGES Chaos bei folgendem Sachverhalt: ****
    Die USt.Zahllast für das 4. Quartal 2014 habe ich dann laut Angabe von Haufe-Steuer am Jahresende 2014 wie folgt gebucht:
    "USt-VZ 4.Q/2014" "1780 an 1736" "Betrag 1000,00 EUR fiktiv"

    Da ich 2015 ohne Jahresabschluss 2014 bereits bebucht habe und erst spät den Jahresabschluss 2014 gemacht habe, wurden für 2014 Vortragsaktualisierungen durchgeführt. Folgende Buchungen finde ich für die "USt-VZ 4.Q/2014" im Journal für 2015:
    01.01.2015 "endgültige Vortragsaktualisierung" "9000 an 1736" "Betrag 1000,00 EUR fiktiv"
    01.01.2015 "Vortragsaktualisierung" "9000 an 1736" "Betrag 1000,00 EUR fiktiv"
    06.02.2015 "USt.-VZ 4Q.2014" "1780 an BANK" "Betrag 1000,00 EUR fiktiv"
    06.02.2015 "USt.-VZ 4Q.2014" "1789 an 1790" "Betrag 1000,00 EUR fiktiv"
    06.02.2015 "USt.-VZ 4Q.2014" "1789 an 1790" "Betrag 1000,00 EUR fiktiv"
    06.02.2015 "USt.-VZ 4Q.2014" "1736 an BANK" "Betrag 1000,00 EUR fiktiv"

    WIE BEKOMME ICH DIESE BUCHUNGEN WIEDER KORRIGIERT???

    Ich werde wahnsinnig und kann keinen klaren Gedanken fassen.....die Abgabefrist ist am Monatsende...


    Für detaillierte Hilfe danke ich sehr.....

    Falls jemand im PLZ-Bereich 47xxx im Umfeld von Düsseldorf wohnt und bei einem Kaffee persönlich "Rede und Antwort" stehen könnte, wäre ich sehr froh drüber

    Gruß

    TOM
     
    Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang Beitrag #1 23. Juli 2017
  2. Anzeige
     
  3. Kassandra
    Kassandra Benutzer
    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Berlin
    Hallo TOM,

    ich glaube, das wird schwierig, dein Problem hier zu klären.

    Vor allem, weil ich das Gefühl habe, dass hier Soll und Haben etwas durcheinandergeraten ist.

    Wenn du das in 2013 gebucht hast:
    kann das System niemals in 2014 diese Buchung generiert haben:
    Ein Erstattungsanspruch hätte per 1789 an 1780 gebucht werden müssen. Sonst werden die Vorauszahlungen in der USt-Erklärung falsch ausgewiesen.

    Ich würde dir empfehlen, für jedes Jahr eine Aufstellung zu machen, wie der Saldo aussehen müsste. Nur so kannst du herausfinden, wo genau die Fehler sind und wie man sie korrigieren kann.

    Viele Grüße, Kassandra
     
    Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang Beitrag #2 23. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2017
  4. DirkTSK
    DirkTSK Benutzer
    Registriert seit:
    3. August 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kassandra,

    hinsichtlich "Soll und Haben etwas durcheinander geraten" muss ich sagen, dass
    wenn ich " x an x" schreibe....immer SOLL an HABEN" gem. Buchungsmaske gemeint ist.

    Vielleicht hilft es

    Gruß

    TOM
     
    Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang Beitrag #3 23. Juli 2017
  5. Kassandra
    Kassandra Benutzer
    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Berlin
    Eben, das meine ich.
    Wenn du 1789 im Haben gebucht hast, kann das System den EB-Wert nicht im Soll buchen.
     
    Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang Beitrag #4 23. Juli 2017
  6. wp2015
    wp2015 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    401
    Chaos überall? - mit ein paar Nachtschichten musst du deine Konten klären - wer ist schon so masochistisch, und macht das für einen Kaffee für dich
     
    Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang Beitrag #5 23. Juli 2017
  7. Kassandra
    Kassandra Benutzer
    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Berlin
    Das frage ich mich jetzt auch, nachdem ich gelesen habe, dass du dieselben Fragen jedes Jahr aufs Neue stellst.
    Das heißt, du weißt seit Jahren von diesen Fehlern und hast sie immer mitgeschleppt ohne dir rechtzeitig professionelle Hilfe zu holen. :eek:

    Bei all den Buchungen, die du in deinen anderen Threads angegeben hast, ist es mir ein Rätsel, wie dein Bankbestand stimmen kann...
     
    Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang Beitrag #6 23. Juli 2017
  8. BiBuMZ
    BiBuMZ Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    185
    Ort:
    Mainz
    Ohne jetzt ins Detail zu gehen....
    1780 an 1789 ist die Buchung einer Nachzahlung. Erstattung wäre 1789 an 1780.

    Ansonsten musst du doch wohl auch irgendwo die Erstattung der USt vom Finanzamt verbucht haben.... und auf 1789 bzw. 1790 oder 1791 dürfte auch noch ein Saldo stehen.

    Wenn denn die Buchung der Erstattungen mit 1789 an 1780 verbucht wurde, dann müssten sich die Salden der Konten 1790, 1791 und 1545 nahezu ausgleichen.
     
    Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang Beitrag #7 23. Juli 2017
  9. Neuling78
    Neuling78 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    5
    ... entweder blicke ich es auf die Schnelle jetzt auch nicht (zumal ich im SKR03 nicht bewandert bin), aber du kannst du doch eigentlich nicht buchen:

    1780 (= USt-VZ) an 1789 (= USt laufendes Jahr).

    Meiner Ansicht nach ist schon das ein bisschen dubios ?!

    Aber das mal dahingestellt. Dein Saldenvortrag im Folgejahr ist dann auch falsch. Normalerweise müsste Konto # 1789 dann einen Haben-Saldo haben; bei dir kommt es aber als Soll-Saldo zum 1.1. rein (1789 an 9000). Wie kann da überhaupt die 9000-er Klasse aufgehen ?
     
    Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang Beitrag #8 26. Juli 2017
  10. Vox
    Vox Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    4.497
    Zustimmungen:
    655
    Ort:
    Wiesbaden
    Dubios ist, dass Deinem einleitenden Satz das "oder" fehlt.
    So bleibt nur, dass das "entweder" das Problem korrekt beschreibt. :)
     
    Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang Beitrag #9 26. Juli 2017
  11. riese
    riese Super-Moderator
    Mitarbeiter
    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    15.354
    Zustimmungen:
    1.254
    Hallo Dirk,

    wir haben jetzt etwa Mitte des Jahres und ich unterstelle mal, dass Du nicht zu den Menschen gehörst, die Umsatzsteuererklärungen ins übernächste Jahr verschleppen (also 2018 erst die Jahreserklärung 2016 abgibst - wenn doch, kann ich Dir aus dem Schlammassel auch nicht heraushelfen). Korrekte Beträge dürften jetzt auf dem Konto nicht stehen. Die Fehlbuchungen sind Schnee von gestern und vom FA hast Du hoffentlich auch nichts mehr zu kriegen. Also buchst Du jetzt den Betrag Steuernachzahlungen für Vorjahre - sonstige Steuern an Umsatzsteuerforderungen um und das Bilanzkonto ist auf 0. Am 01.01.2018 ist wieder alles in Ordnung.

    Und achte künftig darauf dass die Umsatzsteuerkonten aus dem Vorjahr nach Abgabe der Steuererklärung (spätestens 31.05. des Folgejahres) ausgeglichen sind.

    Gruß
    Rainer
     
    Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang Beitrag #10 7. August 2017
  12. Anzeige
     
Thema:

Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang

Die Seite wird geladen...
Seit 2012 "mitgeschleppter" USt.-Überhang - Ähnliche Themen
  1. BP 2011-2013 einer GbR die seit 2016 nicht mehr existiert und Privateinlagen als Gewinn rechnet

    BP 2011-2013 einer GbR die seit 2016 nicht mehr existiert und Privateinlagen als Gewinn rechnet: Hallo, das FA erkennt die Privateinlagen ( Verkauf Motorrad 9000€- incl aller Nachweise, Einzahlungen auf dem Geschäftskonto waren immer so 500€ über ein paar Monate ) und Darlehen der Lebenspartnerin nicht an und verbucht sie dementsprechend als...
  2. Seit Jahren keine Lohnberechnung

    Seit Jahren keine Lohnberechnung: Ein Bauunternehmer hat drei geringfügig Beschäftigte. Seit Jahren hat er keinen Lohn rechnen lassen. Die Bundesknappschaft schätzt den Lohn immer und der Unternehmer zahlt diesen. Ich wundere mich, dass der Unternehmer nicht mit irgendwelchen...
  3. Reisekostenrecht: Änderungen seit 2008

    Reisekostenrecht: Änderungen seit 2008: Hallo zusammen, werde demnächst wieder Reisekosten bearbeiten müssen. Habe das zuletzt in 2008 gemacht und bin über die Änderungen nicht auf dem laufenden. Weiß jemand, welche Änderungen es seit 2008 bei den Reisekosten gegeben hat? Danke...
  4. Sonderabschreibung §7 EStG seit BilMoG unmöglich?

    Sonderabschreibung §7 EStG seit BilMoG unmöglich?: [b]Sonderabschreibung §7 EStG seit BilMoG[/b] Hallo, nachdem ich einige Zeit das Netz durchforstet habe, habe ich noch keine Antwort auf meine Frage gefunden. Aber stattdessen dieses Forum mit vielen guten Antowrten und Tips. Hoffe also auf...
  5. GWG seit 01.01.10 - NSNSB 60 -150€ - Betriebsausgabe oder aktivieren?

    GWG seit 01.01.10 - NSNSB 60 -150€ - Betriebsausgabe oder aktivieren?: Hi, so wie ich die "neue" GWG Regelung aufgefasst habe, können alle Güter(egal ob GWG oder nicht) unter 150€ direkt als Betriebsausgabe erfasst werden. Ich habe in diesem Forum aber schon des Öfteren gelesen, dass NSNSB über 60€ aktiviert...