Beendigung Gewerbe / Schlussbilanz

Diskutieren Sie Beendigung Gewerbe / Schlussbilanz im Jahresabschluss Forum im Bereich Buchführung / Buchhaltung; Hallo, meine ehemalige Mitbewohnerin war eine Zeitlang im Vertrieb für Finanzprodukte tätig, konnte aber von den Einnahmen nicht leben und hat das...

  1. Joe1966
    Joe1966 Benutzer
    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    meine ehemalige Mitbewohnerin war eine Zeitlang im Vertrieb für Finanzprodukte tätig, konnte aber von den Einnahmen nicht leben und hat das Gewerbe jetzt wieder abgemeldet und arbeitet nun als Verkäuferin im Supermarkt.

    In 2008 bekam sie ein paar Provisionen ausgezahlt, eine davon mit ausgewiesener Umsatzsteuer aus einer Immovermittlung, die sie noch an das FA zu zahlen hat.

    In der EÜR 2008 hatte sie die erhaltene Umsatzsteuer als gewinnerhöhend berücksichtigt.
    Das hätte sich ja im Jahr 2009 ausgeglichen, wenn sie die gezahlte USt.als Ausgabe eingetragen hätte.
    Aber nun muss sie eine Schlussbilanz erstellen.
    Das meiste da ist klar, aber wo taucht nun die Umsatzsteuer auf?
    Klar ist für mich, dass die als Verbindlichkeit auftaucht.
    Aber müsste sie nicht irgendwie auch die G+V des Übergangs beeinflussen?
    Sie steht da auf dem Schlauch und sie fragte mich, da ich ja im Rechnungswesen arbeite - aber stehe genauso auf dem Schlauch.
    Mein Gefühl sagte mir "ja" - aber ich wüsste beim besten Willen nicht, wie ein möglicher Buchungsatz aussehen würde.

    Abgesehen von dieser einen Provision mit ausgewiesener USt waren alle Einnahmen steuerfrei, außerdem liegt sie unter der Grenze "Kleinunternehmerin".
    Wenn sie jetzt ihr Firmeninventar ins Privatvermögen überträgt, muss sie ja wohl auch keine USt. ausweisen?! Liege ich da richtig?

    Wäre klasse, wenn mir hier jemand ne Antwort geben könnte.

    Danke + liebe Grüße

    Joe
     
    Beendigung Gewerbe / Schlussbilanz Beitrag #1 13. März 2009
  2. Anzeige
     
  3. docb
    docb Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    7.511
    Zustimmungen:
    12
    Hallo Joe,

    die noch zu zahlende USt erfasst du in der Aufgabebilanz als Verbindlichkeit und in der EÜR als Aufwand. Damit hebt sich die Ertragsbuchung aus dem Vorjahr wieder auf, was ja auch sachlich richtig ist.

    Da Sie bei der Anschaffung wohl keine Vorsteuer geltend gemacht hat, findet nun auch die Entnahme USt-frei statt.

    Gruß

    B.
     
    Beendigung Gewerbe / Schlussbilanz Beitrag #2 13. März 2009
Die Seite wird geladen...
Beendigung Gewerbe / Schlussbilanz - Ähnliche Themen Forum Datum
Beendigung der Geschäftstätigkeit voks GmbH Off-Topic 20. Oktober 2014
Jahresabschluss bei Beendigung Einzelfirma Jahresabschluss 29. August 2013
Gründercoaching Deutschland: Buchhaltung nach Beendigung der Förderung Allgemeine Fragen zum Rechnungswesen 5. Januar 2011
Umzugskostenpauschale bei Beendigung des doppelten Haushalts Einkommensteuer 17. November 2010
Problem bei Beendigung Vermietung als Gewerbe Einkommensteuer 30. August 2010