Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters

Diskutieren Sie Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters im Allgemeine Fragen zum Rechnungswesen Forum im Bereich Buchführung / Buchhaltung; Hallo, ich stehe vor folgendem Problem, ich habe vor Zwei Jahren mist gebaut und meinen Führerschein verloren, benötige ihn nun für den Job wieder,...

  1. JMSCHxx
    JMSCHxx Neues Mitglied
    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo, ich stehe vor folgendem Problem, ich habe vor Zwei Jahren mist gebaut und meinen Führerschein verloren, benötige ihn nun für den Job wieder, natürlich dann auch privat. Nun hat mir mein Arbeitgeber angeboten die Kosten für Die Wiederbeantragung, MPU-Vorbereitung und MPU selbst zu übernehmen. Allerdings habe ich zur bedingung mich Sachkundig zu machen , wie das geht und verbucht werden kann bzw muss. da noch weitere Faktoren eine Rolle spielen. Erstmal zu den Grundbedingungen:
    Ich bin in einer Privatinsolvenz die leider noch 3 Jahre dauert. Wie kann mein Arbeitgeber die Kosten übernehmen und verbuchen ohne das ich ein Nachteil davon habe , weil wir gehört haben das solche Übernahmen irgendwie als Gehalt angerechnet werden, was in meinem Falle ja nicht ginge durch die Privatinsolvenz. vielleicht könnt Ihr mir da weiter helfen, oder mir eine Empfehlung geben , wo ich mich da Sachkundig machen kann. MfG Jens
     
    Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters Beitrag #1 16. Mai 2018
  2. Anzeige
     
  3. wp2015
    wp2015 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    642
    Das sollte der Buchhalter / Steuerberater deines AG beurteilen können.
    Den Insolvenzverwalter fragen. Wenn du mit FS mehr verdienst, wird er wohl kaum was dagegen haben.
     
    Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters Beitrag #2 17. Mai 2018
  4. Aerosoul
    Aerosoul Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    3.252
    Zustimmungen:
    185
    Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters Beitrag #3 17. Mai 2018
  5. riese
    riese Super-Moderator
    Mitarbeiter
    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    15.763
    Zustimmungen:
    1.408
    Hallo,

    der Insolvenzverwalter hat da nichts mit zu tun, da es nur indirekt um das Vermögen des Arbeitnehmers geht.

    Der Arbeitgeber müsste darlegen, dass der den Führerschein des Arbeitnehmers betrieblich braucht und dass anderenfalls die Konsequenz wäre, diesen Arbeitnehmer wegen fehlender Fahrerlaubnis zu entlassen und einen neuen (mit Führerschein) einzustellen. Ein Prüfer, der das dann beanstanden würde, würde genau diese unsoziale Maßnahme von dem AG verlangen.

    Allerdings sollte darüber eine Vereinbarung aufgenommen werden, in der der AN sich im Gegenzug für die Übernahme der Kosten verpflichtet, für eine bestimmte Zeit das Unternehmen nicht freiwillig zu verlassen, denn die Investition muss sich für den AG ja auch amortisieren. Die Kostenübernahme darf nicht vorrangig dazu dienen, dem AN einen Vorteil zu verschaffen (sonst Arbeitslohn).

    Gruß
    Rainer
     
    Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters Beitrag #4 17. Mai 2018
  6. Kontierung
    Kontierung Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    4.069
    Zustimmungen:
    847
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    22964 Steinburg
    Hallo Rainer,
    in meiner freiberuflichen Tätigkeit habe ich genau das erlebt, dass sowohl die SV- als auch die Lohnsteueraußenprüfung diese "Zugabe" versagt haben
     
    Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters Beitrag #5 17. Mai 2018
  7. wp2015
    wp2015 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    642
    Erst ohne FS einstellen und dann entlassen? Wir wissen zu wenig. Laut Text in #1
    benötigt er "nun" den FS.
    Das bezweifle ich in diesem Fall bis jetzt.
     
    Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters Beitrag #6 17. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2018
  8. JMSCHxx
    JMSCHxx Neues Mitglied
    Registriert seit:
    16. Mai 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Vielen Dank erstmal für Eure Ratschläge, werde mich noch mal mit meinem AG zusammen setzen und den Steuerberater und den Insolvenzverwalter zu rate ziehen. Ihr seid Klasse.
     
    Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters Beitrag #7 17. Mai 2018
  9. Anzeige
     
Thema:

Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters

Die Seite wird geladen...
Übernahme der Kosten für MPU eines Mitarbeiters - Ähnliche Themen
  1. Übernahme von Kosten für kaputtgegangene Kleidung

    Übernahme von Kosten für kaputtgegangene Kleidung: Hallo, ein interessanter Fall: Einer Kundin ist auf einem Firmenevent von uns die teure Lederjacke kaputtgegangen. Der Chef hat sich nun bereit erklärt, die Kosten für eine neue Jacke zu übernehmen. Die Rechnung dafür liegt uns bereits vor. Meine...
  2. Übernahme Buchhaltung vom Steuerberater

    Übernahme Buchhaltung vom Steuerberater: Ihr könnt mir bestimmt helfen, wir übernehmen die Buchhaltung zum 01.01.2017. Wir haben eine Dauerfristverlängerung und sind Soll-Versteuerer Nachdem der Steuerberater bald die Buchhaltung 12/2016 fertigt gebucht hat bekomme ich von Ihm die...
  3. Server - Übernahme nach Leasing

    Server - Übernahme nach Leasing: Guten Tag, zum Ende der vereinbarten Laufzeit eines Leasingvertrages wird der Server per Option gekauft/übernommen. (6 Jahre alt). Rechnungswert 400€. Ist das zu aktivieren? Aufwand? Wirtschaftsgütersammelposten?
  4. Übernahme Buchhaltung vom Steuerberater

    Übernahme Buchhaltung vom Steuerberater: Hallo zusammen, die Buchhaltung wird am 01.01.2017 (Bauunternehmen) wieder vom Steuerberater zurückgeholt. Nachdem ich schon lange nicht mehr die Buchhaltung gemacht habe treten fragen auf. Kontenrahmen SKR03 Was muss ich am Jahresanfang...
  5. Übernahme von Meisterkurs Kosten

    Übernahme von Meisterkurs Kosten: Hallo, ein Arbeitnehmer fängt bei einem neuen Arbeitgeber an. Unabhängig vom neuen Arbeitgeber hatte er bereits vorher angefangen die Meisterkurse zu besuchen und auch selbst bezahlt bzw. über MeisterBafög teilweise gefördert. Der alte...