Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug?

Diskutieren Sie Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? im Allgemeine Fragen zum Rechnungswesen Forum im Bereich Buchführung / Buchhaltung; Hallo zusammen, ich habe zwei Rechnungen von unterschiedlichen Unternehmen aus den USA erhalten. Es handelt sich um Rechnungen für Cloud Speicher und...

  1. McAwesome
    McAwesome Neues Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo zusammen,

    ich habe zwei Rechnungen von unterschiedlichen Unternehmen aus den USA erhalten. Es handelt sich um Rechnungen für Cloud Speicher und Lizenzen für Schriftarten. Auf beiden Rechnungen ist die VAT ID des jeweiligen Unternehmens angegeben: EUXXXXXXXXX. Die Rechnungen sind an meine UG adressiert und auf der Rechnung ist auch meine Umsatzsteuer-ID abgedruckt. Beide Rechnungen sind explizit inkl. 19% Umsatzsteuer ausgewiesen. Kann ich diese Umsatzsteuer als Vorsteurabzug geltend machen?

    Ich habe schon einiges über "Reverse Charge" gelesen, finde aber teils widersprüchliche Antworten. Müssten die Rechnungen nicht eigentlich ohne Umsatzsteuer ausgewiesen werden und ich würde die Umsatzsteuer dann bei meinem Finanzamt anmelden und direkt wieder als Vorsteuer geltend machen. Also ein Nullsummenspiel, richtig? Es handelt sich bei beiden Unternehmen um Firmen mit mehreren Milliarden Dollar Umsatz im Jahr, sodass ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, dass hier ein Fehler in der Rechnung vorliegt.

    Vielen Dank im Voraus.
     
    Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? Beitrag #1 30. Mai 2018
  2. Anzeige
     
  3. wp2015
    wp2015 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.883
    Zustimmungen:
    758
    Bei einer gültigen EU-UStID sollte eigentlich keine deutsche USt berechnet werden, wenn deine UStID angegeben ist. Vielleicht hast du doch irgendwo ein Häkchen falsch gesetzt oder vergessen?
     
    Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? Beitrag #2 30. Mai 2018
  4. McAwesome
    McAwesome Neues Mitglied
    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Leider habe ich nur die Möglichkeiten, meine Firmenbezeichnung und meine Umsatzsteuer-ID zu hinterlegen. Ich werde mich diesbezüglich aber nochmal an den Support wenden.

    Kann ich für den Fall, dass die Rechnungen so bleiben wie sie aktuell sind die Vorsteuern ziehen? Da die Umsatzsteuer in den Rechnungen ja explizit ausgewiesen ist, werden die beiden Unternehmen sie ja auch abführen müssen und ich sie geltend machen können, oder doch nicht?

    Vielen Dank im Voraus.
     
    Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? Beitrag #3 30. Mai 2018
  5. wp2015
    wp2015 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.883
    Zustimmungen:
    758
    Der Fall ist unklar. Da kann man nicht einfach Vorsteuer ziehen.
     
    Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? Beitrag #4 30. Mai 2018
  6. Zinsschranke
    Zinsschranke Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    12. Juli 2016
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    München
    I. Korrekter Anlauf
    - Cloud Speicher und Lizenzen für Schriftarten = sonstige Leistungen gem. § 3 (9) UStG
    - Ort ist im Inland gem. § 3a (6) Nr. 3 UStG bzw. § 3a (2) S. 1 UStG
    - damit umsatzsteuerbar gem. § 1 (1) Nr. 1 und (2) S. 1 UStG
    - mangels §§ 4, 4b UStG umsatzsteuerpflichtig
    - BMG ergibt sich aus § 10 (1) S. 1 UStG
    - Steuersatz wohl 19 % gem. § 12 (1) UStG
    - die Steuer entsteht gem § 13b (2) Nr. 1 UStG mit Ausstellung der Rechnung, spätestens jedoch mit Ablauf des der Ausführung der Leistung folgenden Kalendermonat; ggf. ist auch § 13b (3) UStG einschlägig
    - Schuldner ist der Leistungsempfänger gem. § 13b (5) S. 1 UStG; § 13b (5) S. 8 bis 10 UStG sind nicht ersichtlich; § 13b (6) ist nicht einschlägig
    - Unternehmer hat gem. § 14a (5) UStG um Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers hinzuweisen und auf den gesonderten Steuerausweis zu verzichten
    - Aufzeichnungspflicht ergibt sich aus § 22 (2) Nr. 8 UStG
    - Recht auf Vorsteuerabzug ergibt sich aus § 15 (1) S. 1 Nr. 4 UStG


    II. Unrichtiger Steuerausweis
    - im vorliegenden Fall wurde jedoch von dem US-amerikanischen Unternehmer die deutsche USt gem. § 14c Abs. 1 UStG unrichtig ausgewiesen; die entsprechende Steuer wird von ihm geschuldet (§ 13a (1) Nr. 1 UStG)
    - sie entsteht gem. § 13 (1) Nr. 3 UStG im Zeitpunkt der Ausgabe der Rechnung
    - der Vorsteuerabzug ist gem. A 15.2 (1) S. 2 UStAE ausgeschlossen
    - Hinweis auf Möglichkeit der Rechnungs-Berichtigung gem. § 14c (1) S. 2 UStG
     
    Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? Beitrag #5 3. Juni 2018
  7. Neuling50
    Neuling50 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    171
    Wir haben hier doch keinen EU-Fall, sondern eine elektronisch erbrachte Dienstleistung aus den USA. Hier ist doch erst einmal anhand von §3a UStG zu prüfen, wo die Leistung erbracht wird. Hier gilt m. E. nach § 3a Abs. 2 S. 1 UStG, da die Ausnahmen m. E. nach nicht gegeben sind (keine rechtliche Auskunft, nur eigene Meinung). Damit wäre die Umsatzsteuer in Deutschland entstanden.
    Hat der US-Unternehmer eine deutsche UStID angegeben? Dann wäre der Vorsteuerabzug wohl in Ordnung.
     
    Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? Beitrag #6 3. Juni 2018
  8. valpe
    valpe Benutzer
    Registriert seit:
    23. Mai 2018
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    30
    Geschlecht:
    weiblich
    Grundsätzlich hat Zinsschranke Recht, das ist das Prüfschema.

    Meiner Meinung nach deutet der Ausweis der EU Steuernummer daraufhin, dass MOSS Verfahren Anwendung findet, sprich der Leistungsempfänger hat sich beim Anbieter als Nichtunternehmer registriert.

    Ich kann mir aber genauso gut vorstellen, dass der Anbieter kein im Ausland ansässiger Unternehmer ist und somit kein 13bFall vorliegt. Dann ist nämlich der Vorsteuerabzug aus der Rechnung möglich.

    Man müsste die Rechnung genauer prüfen, da stimme ich wp2015 zu, der Fall ist unklar.
     
    Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? Beitrag #7 5. Juni 2018
  9. Zinsschranke
    Zinsschranke Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    12. Juli 2016
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    München
    MOSS-Verfahren gem. § 18 (4c) UStG erfolgt mangels § 3a (5) UStG nicht. Abnehmer der Leistungen des US-amerikanischen Unternehmer ist laut Sachverhalt Unternehmer.
     
    Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? Beitrag #8 5. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2018
  10. valpe
    valpe Benutzer
    Registriert seit:
    23. Mai 2018
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    30
    Geschlecht:
    weiblich
    Hab ich ja auch dazugeschrieben, oder? MOSS unter der Voraussetzung, dass der Leistungsempfänger Nichtunternehmer ist.
    Ob der Sachverhalt so stimmt, ist fraglich.
     
    Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? Beitrag #9 5. Juni 2018
  11. Zinsschranke
    Zinsschranke Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    12. Juli 2016
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    München
    Deine Idee mag ja wegen der EU-USt-IdNrn richtig sein.

    Aber der Sachverhalt ist eindeutig. Der Leistungsempfänger ist Unternehmer. Damit darf MOSS-Verfahren nicht vollzogen werden.

    Der deutsche Unternehmer sollte m.E. den US-amerikanischen Unternehmer kontaktieren, auf die falsche Rechnung hinweisen und eine Rechnungskorrektur beantragen.

    Dann läuft es wie ganz normal bei 13b-Verfahren immer.

    Viel Erfolg!
     
    Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? Beitrag #10 6. Juni 2018
  12. Anzeige
     
Thema:

Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug?

Die Seite wird geladen...
Rechnung aus den USA mit Umsatzsteuer, Vorsteuerabzug? - Ähnliche Themen
  1. Rechnung besteht zu 100% aus Umsatzsteuer

    Rechnung besteht zu 100% aus Umsatzsteuer: Hallo Miteinander, aus einer geförderten Schulung musste ich ausschließlich die Umsatzsteuer an den Coach zahlen (das Honorar hat der Staat direkt gezahlt) und finde in den Kontenrahmen kein passendes Konto. "1791 - USt frühere Jahre" wird nicht...
  2. Reverse Charge bei EU Rechnung MIT USt. - Dienstleistung

    Reverse Charge bei EU Rechnung MIT USt. - Dienstleistung: Hallo zusammen und danke für Eure Hilfe! Es geht um folgenden Fall: - Unternehmen Vorsteuer-abzugsberechtigt (kein Kleinunternehmer) - Einnahme-Überschuss-Rechner - Kontenrahmen SKR03 - Kauf von Dienstleistung im EU-Ausland (Internettelefonie)...
  3. Korrektur der Rechnung und USt. vom Vorjahr, Buchung der Korrektur im lfd. Jahr

    Korrektur der Rechnung und USt. vom Vorjahr, Buchung der Korrektur im lfd. Jahr: Guten Tag, wir haben in 2015 für unsere sonstige Leistungen unserem Kunde drei Rechnungen ohne USt. ausgestellt. Der Kunde hat die Rechnungen bezahlt. Alles Super. Nach einer Prüfung (Juli 2016) des Grundes für Steuerbefreiung haben wir...
  4. Korrektur der Rechnung und Umsatzsteuer vom Vorjahr

    Korrektur der Rechnung und Umsatzsteuer vom Vorjahr: Guten Tag, wir haben in 2015 für sonstige Leistungen unserem Kunden drei Rechnungen ohne Umsatzsteuer geschrieben. Kunde hat die bezahlt. Alles super. Nach einer Prüfung des Grundes für Steuerbefreiung haben wir festgestellt, dass der Kunde die...
  5. Rechnung aus England absetzen- was muss ich als KU beachten?

    Rechnung aus England absetzen- was muss ich als KU beachten?: Hallo ich bin freiberuflicher Dozent und habe mir ein paar Lehrmaterialien aus England gekauft. Ich nutze die KU-Regelung, EUR Gewinnermittlung und den SK03. Nun meine Frage, die Rechnung weist alle übliche Dinge und auch eine VAT (Steuer) aus....