Eingangsfrachten separat buchen?

Diskutieren Sie Eingangsfrachten separat buchen? im Allgemeine Fragen zum Rechnungswesen Forum im Bereich Buchführung / Buchhaltung; Hallo allerseits! Ich hätte da mal eine Frage zur Verbuchung von Versandkosten in Eingangsrechnungen. Ich bestelle z.B. Druckerpapier und bekomme...

  1. Eisenbart
    Eisenbart Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits!

    Ich hätte da mal eine Frage zur Verbuchung von Versandkosten in Eingangsrechnungen. Ich bestelle z.B. Druckerpapier und bekomme folgende Rechnung:

    Druckerpapier: 20,00 EUR
    Versandkosten: 5,80 EUR
    Gesamtnetto: 25,80 EUR

    Umsatzsteuer: 4,90 EUR
    Gesamtbrutto: 30,70 EUR

    Bisher habe ich in SKR03 immer den Gesamtbetrag, in diesem Fall 30,70 EUR, auf 4930 "Bürobedarf" gebucht. Vor kurzem habe ich aber erfahren, daß es das Konto 3800 "Bezugsnebenkosten" gibt. Wäre es bei der obigen Beispielrechnung sinnvoll, die Versandkosten von 5,80 EUR separat auf dieses Konto zu buchen?

    Schwierig wird es für mich vor allem, wenn eine Rechnung neben den Versandkosten eine Reihe von gemischten Posten enthält, also ich meine z.B. Druckerpapier und Pappkartons, die ich dann auf die Konten 4930 "Bürobedarf" bzw. 4710 "Verpackungsmaterial" verteilen müßte. In diesem Fall wüßte ich nämlich nicht, welchem Konto ich die Versandkosten zuordnen soll, da sie ja die gesamte Lieferung betreffen.

    Erst kürzlich habe ich eine Bestellung aufgegeben, bei der dieses Problem beinahe aufgetreten wäre. Rein zufällig wurde die Ware dann aber auf zwei separate Lieferung und damit auch auf zwei verschiedene Rechnungen verteilt, von denen eine dann die Versandkosten enthielt. Dieser Rechnung habe ich dann einfach die Versandkosten zugeordnet.

    Ich nehme an, daß man die Versandkosten entweder immer oder niemals separat buchen sollte, da man ja sonst keine Übersicht hat. Oder was sagt Ihr dazu?

    Gruß

    Matthias
     
    Eingangsfrachten separat buchen? Beitrag #1 23. Februar 2011
  2. Anzeige
     
  3. ComputerHaus
    ComputerHaus Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    München
    Ich selbst buche die Versandkosten meiner Lieferanten separat auf das Konto 3800. Macht mir persönlich die Sache übersichtlicher.

    Dem Grunde nach kannst Du die Versandkosten aber auch in den entsprechenden anderen Konten versenken; eine Aufteilung könnte beispielsweise wertanteilig sein.
    Beispiel:
    100 € Bürobedarf
    50 € Literatur
    15 € Versand
    Dann könntest Du 100 € Bürobedarf mit 10 € Versand belegen, und die 50 € Literatur mit 5 € Versand.

    Wie es für Dich sinnvoller ist, musst Du selbst entscheiden.
     
    Eingangsfrachten separat buchen? Beitrag #2 23. Februar 2011
  4. Eisenbart
    Eisenbart Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Du hast recht, die separate Buchung der Versandkosten auf das Konto 3800 "Bezugsnebenkosten" ist übersichtlicher. So habe ich es jetzt auch gemacht! :)
     
    Eingangsfrachten separat buchen? Beitrag #3 23. Februar 2011
  5. compnet
    compnet Neues Mitglied
    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Das Konto 3800 "Bezugsnebenkosten" ist eigentlich für den Wareneingang gedacht...

    Die Firmen selbst entscheiden, ob sie für zusätzliche Auswertungen dieses Kontos brauchen. Wie vorhin, können Sie dir Kosten z.B. direkt auf den Einkaufpreis (z. B. 15,00 Eur aufteilen auf 20 erhaltene Artikel).

    Oder eben getrennt buchen: Aber bedenken Sie, dass nicht jedes Programm dann Ihnen den richtigen Einkaufspreis der Ware ausrechnet.

    Bei Bürobedarf würde ich es z. B. direkt auf den Einkauf hinzubuchen (4930)....
     
    Eingangsfrachten separat buchen? Beitrag #4 23. Februar 2011
  6. suse1966
    suse1966 Neues Mitglied
    Registriert seit:
    13. Juli 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    So oder so, mußt du wissen- aber immer gleich verbuchen

    Hallo,
    als erstes würde ich Dich gerne fragen :
    Welches Programm hast Du ?

    Dein Problem kenne ich zu gut und habe damit viel Zeit verschwendet. Es wird nicht immer kundenfreundliche Rechnungen geschrieben, da kann man unter anderem echt verzweifeln um heraus zu bekommen welcher Posten nun Mehrwertsteuer hat und welcher nicht... usw.
    Ich bin jetzt 10 Jahre selbständig, habe die gesamte Buchhaltung selber erlernt. Bei mir wurde auch schon mehrfach durch das Finanzamt geprüft und habe wie folgt es immer gemacht :
    Bei Einkauf / also Eingangsrechnungen :
    alle Kosten wie Versandspesen, Verpackungsmaterial, usw. immer über Bezugsnebenkosten ( 3800 ).
    Wenn ICH aber bei der Post Briefmarken gekauft habe um Post zu versenden :
    Dann über Porto (4910).
    Wie Du es letztendlich machst ist eigentlich egal. Du solltest Dir nur einiges merken :
    Wenn Du zum Beispiel Versandkosten über 3800 buchst solltest Du auch dabei bleiben. Das gilt genauso für Briefmarken über Porto. Also nicht einmal auf dieses Konto und ein anderes Mal wieder auf ein anderes. Das sehen Finanzbeamte nicht so gerne ! Wenn Du immer alles gleich machst und auch die UmsSt.-Schlüssel richtig sind dann ist alles im Lot... Aber keine Angst, die sind ganz nett... (für Beamte).

    Zusatztip : Lege vielleicht einen Umschlag an mit einem Zettel, kl. Ordner, oder ähnliches, wo über Ein- und Ausgänge der Briefmarken Vermerke sind (zumindest wenn Du viel Post verschickst). Das erfreut einen Beamten bei evtl. Prüfung (das ist wie Honig um Bart schmieren ... lach)

    Es hat mir vieles gebracht , zumindest eine riesen Zeitersparnis !

    Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Meldest Dich sonst wieder.

    Liebe Grüsse
    Susi
    :p
     
    Eingangsfrachten separat buchen? Beitrag #5 23. Februar 2011
  7. Eisenbart
    Eisenbart Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Das habe ich befürchtet... :roll: Aber es gibt offenbar kein anderes Konto, auf das ich die Versandkosten, die mir meine Lieferanten in Rechnung stellen, buchen kann, oder? Und die anteilige Umverteilung auf die anderen Rechnungsposten gibt doch eine riesige mathematische "Sauerei", die am Ende erst recht keiner mehr nachvollziehen kann - das ist doch wohl kaum im Sinne des Erfinders!

    Ich verwende die Standardversion von "WISO Mein Büro 2011". Das ist zwar keine richtige Buchhaltungssoftware, aber ich bin schon damit "bedient"! ;)

    Endlich jemand, der mich versteht! *schluchz* Für mich ist die Buchhaltung ja beruflich gesehen auch nur eine Nebensache, die bei mir aber so viel Zeit und Energie auffrißt, daß ich meinen eigentlichen Beruf kaum noch ausüben kann!

    Aber geht das denn auch, wenn ich z.B. Druckerpapier bestelle, das ich ja nicht weiterverkaufe, sondern lediglich verbrauche? :confused: Ich bekomme eben immer wieder Rechnungen, die alle möglichen Posten enthalten, und da kann das Finanzamt doch nicht verlangen, daß ich die Versandkosten anteilig auf alles andere umverteile, wenn ich sie statt dessen einfach auf ein bestimmtes Konto buchen könnte? :eek:
     
    Eingangsfrachten separat buchen? Beitrag #6 23. Februar 2011
  8. docb
    docb Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    7.511
    Zustimmungen:
    12
    Machen sie auch nicht. Papier = Büromaterial und fertig!
     
    Eingangsfrachten separat buchen? Beitrag #7 23. Februar 2011
  9. Eisenbart
    Eisenbart Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    25. Februar 2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Das ist schon klar, aber es geht nicht darum, auf welches Konto ich das Papier buche, sondern was ich mit den Versandkosten mache, wenn mein Lieferant mir eben nicht nur Papier in Rechnung stellt, sondern auch Pappkartons und Waren für den Weiterverkauf. Dann heißt es nämlich:

    Papier= 4930 "Büromaterial"
    Pappkartons = 4710 "Verpackungsmaterial"
    Ware = 3400 "Wareneingang"
    Versandkosten = ???

    Natürlich könnte ich die Versandkosten in diesem Fall als Büromaterial buchen, aber warum ausgerechnet auf dieses Konto? Die Versandkosten betreffen ja die ganze Bestellung! Ich müßte sie also anteilig umverteilen, d.h. zum Beispiel:

    Papier -> 17,80 EUR
    Pappkartons -> 23,35 EUR
    Ware -> 56,10 EUR
    Versandkosten 7,80 EUR

    Papier, Pappkartons und Ware kosten zusammen 97,25 EUR. Die Ware hat daran mit 56,10 EUR einen Anteil von rund 0,58 Prozent, d.h. sie bekommt etwa 4,50 EUR der Versandkosten. Übrig bleiben 3,30 EUR, die ich anteilig auf das Papier und die Pappkartons verteilen muß, d.h. 1,95 EUR davon bekommt das Papier, die restlichen 1,35 EUR buche ich zusammen mit den Pappkartons.

    Abgesehen davon, daß dieses Verfahren aufgrund der unvermeidbaren Rundungsfehler relativ willkürlich ist, halte ich es einfach für Quatsch! Es ist äußerst umständlich und die Berechnungen sind später kaum noch nachvollziehbar!

    Die Versandkosten betreffen, ebenso wie die Umsatzsteuer, die gesamte Rechnung. Und wenn ich die Umsatzsteuer auf ein einziges Konto buchen kann (oder meinetwegen zwei, eines für 7 und eines für 19 Prozent), warum nicht ebenso die Versandkosten?
     
    Eingangsfrachten separat buchen? Beitrag #8 24. Februar 2011
  10. Anzeige
     
Die Seite wird geladen...
Eingangsfrachten separat buchen? - Ähnliche Themen Forum Datum
Kann man den Jahresüberschuß auch separat erklärenß Einkommensteuer 3. Juli 2010
Software im Anlageverzeichnis separat aktivieren? Allgemeine Fragen zum Rechnungswesen 5. Mai 2009
Kfz-Teilkasko-Beitrag separat buchen? Wie lautet der Buchungssatz? 23. Juli 2008
Bewirtungskosten zzgl. separat ausgew. Trinkgeld buchen Allgemeine Fragen zum Rechnungswesen 8. Juni 2006