Büroorganisation einer Buchführung

Diskutieren Sie Büroorganisation einer Buchführung im Allgemeine Fragen zum Rechnungswesen Forum im Bereich Buchführung / Buchhaltung; Hallo zusammen, Wie organisiert man eine Buchführung in einem kleineren Unternehmen??? Nicht, dass ich auch etwas dazu wüsste, doch will ich mal...

  1. Gast7
    Gast7 Guest
    Hallo zusammen,

    Wie organisiert man eine Buchführung in einem kleineren Unternehmen??? Nicht, dass ich auch etwas dazu wüsste, doch will ich mal einen Erfahrungsaustausch ins Leben rufen.

    Ich gewinnermittele nach § 4 (3) EStG. Als erstes habe ich einen Ordner für Eingangsrechungen, diese numeriere ich jährlich nach dem Eingangsdatum durch (ER 1 - ER 999 (?)). :( Rechnungen werden dort abgeheftet unabhängig nach der Bezahlung - diese überwache ich mittels db-dialog - einem Banking-Prog, bei dem ich die Rechnungen terminlich überwachen kann.

    Dann habe ich einen Ordner für Ausgangsrechnungen (AR 04001 - AR 04999) Auch hier nummeriere ich jährlich neu durch, wobei die ersten zwei Zitffern einer AR das Jahr benennen, in dem die Rechnung geschrieben wurde.

    Mittels Leware BH erfasse ich somit OP Kreditoren und Debitoren. Zum Jahresende werden nicht bezahlte Rechnungen (ER und AR) wieder ausgebucht, da noch nicht relevant.

    Nun habe ich noch den Finanzordner mit Kassen- und Bankbelegen (K 1 - K999 und B 1 - B 99).

    Als Arbeitgeber führe ich noch einen Personalordner mit allem Notwendigen - die Buchungsliste hat das Kürzel L erhalten.

    Jedwede Umbuchungen oder "Aktivierungen" von AV buche ich entweder über die ER ein oder bei Privateinlagen als Sontigen Beleg (S 1 - S999).

    Soweit zu meiner Art der Belegorganisation. Welche Erfahrungen habt ihr??? Was macht ihr anders und/oder besser?

    Schreibt mal bitte eure Erfahrungen auf...

    Liebe Grüße aus Magdeburg.

    :wink:
     
    Büroorganisation einer Buchführung Beitrag #1 21. Juni 2004
  2. Anzeige
     
  3. sina
    sina Benutzer
    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Björn,
    interessant. Ich mache das ganz anders als Du. Ich finde grundsätzlich das nummerieren/pagienieren von Ein- als auch Ausgangsrechnungen sehr umständlich. Ist meiner Meinung nach auch gerade jetzt mit den neuen umsatzsteuerlichen Regelungen zur Rechnungsstellung nicht mehr nötig, da ja jede Rechnung eine eindeutige Nummer haben muss.

    Bei kleinen bis mittleren Betrieben (Belegvolumen bis 200 Stück/Monat)
    Ein Ordner in den nach Fälligkeiten die Eingangsrechnungen kommen einen für die Ausgangsrechnungen. Zahlenregister eins für Deb. eins für Kred. innterhalb einer Zahl ggf. Unterteilung nach Monaten.

    Wenn die Rechnungen gezahlt wurden kommt die Originalrechnung hinter den Kontoauszug. Wenn Du unbedingt noch ne Deb./Kred. Ablage haben willst mache ich mir ne Kopie und hefte diese alphabetisch ab.
    Beim buchen der Bank kann ich dann direkt in die Kosten/Erträge/AV buchen im Buchungstext habe ich dann noch den Lieferanten. Als Belegnummer die des Kontoauszuges. So finde ich immer egal auf welches Fibu - Konto ich gucke direkt die Rechnung. Und dann noch einen Kassenordner in dem die Barbelege sind. Fertig.
    Du kannst das noch ein bisschen abwandeln aber das ist wie ich finde eine echt smarte Lösung die nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und gleichzeitig findest Du immer alles sehr schnell.

    Grüsse
    Sina
     
    Büroorganisation einer Buchführung Beitrag #2 24. Juni 2004
  4. Anonymous
    Anonymous Gesperrt
    Registriert seit:
    30. September 2004
    Beiträge:
    4.766
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    hier mal unser Verfahren in Kurzform:

    -->Eingangsrechnungen, Sortierung nach Eingang nummerisch, ablage erst nach Zahlung und Anweisung
    ER´s werden in einer Excel erfasst und die Bezahlung vermerkt.

    -->Ausgangsrechnungen; Ablage nummerisch mit Buchungsvermerk und wenn ZE das Bankdatum, eine Durchschrift kommt in ein Ordner mit der Sachlichkeit. Das sind mehre weil verschiedene Sachen
    Auch bei AR kommen in eine Exceltabelle

    -->Bankbelege werden extra abgelegt, aktuellster nach oben, mit buchungsvermerk.

    -->Kasse; ein Ordner für jeden Monat
     
    Büroorganisation einer Buchführung Beitrag #3 27. Juli 2004
  5. Anonymous
    Anonymous Gesperrt
    Registriert seit:
    30. September 2004
    Beiträge:
    4.766
    Zustimmungen:
    1
    Rechnungseingang: 1 Ordner sortiert nach Fälligkeit, Einbuchung über Opos. Bei Bezahlung werden die Belege hinter den Bankauszug oder zu den Kassenbelegen geheftet. Vorgangsnummern werden nicht vergeben, dafür gibts ja die Rechnungsnummern.

    Rechnungsausgang: 3 Ordner, 1. sortiert nach Rg. Nr., 2. Rechnungen A-Z, 3. Mahnwesen. Einbuchung ebenfalls über Opos

    Zu guter letzt dann noch einen Ordner für die Kasse.

    Opos wird natürlich nur auf Wunsch geführt, da die meisten Mandanten eh nicht mit den Auswertungen des Steuerberaters arbeiten :( Ansonsten wird dieses Grundsystem je nach Umfang der Belege noch etwas abgewandelt bleibt aber vom Grundsatz her meist gleich. Hängt ja auch ein wenig von dem System ab welches der Mandant bereits führt. Gerade bei hoher Belegzahl kann z.b. das Umheften der Belege unverhältnissmäßig viel arbeit bedeuten.
     
    Büroorganisation einer Buchführung Beitrag #4 28. Juli 2004
  6. karin
    karin Neues Mitglied
    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ablage von Belegen

    Hallo,
    bisher habe ich Belege die über Kreditkarte bezahlt wurden zum Rg.-datum eingebucht (da wir bilanzieren). Also Kostenkto. gegen "1792 Kreditkarte-Verrg.", bei der Abbuchung vom Bankkto. dann die Gegenbuchung gemacht und die Belege hinter die Kreditkartenabrg. in der Bank abgeheftet.
    In letzter Zeit fallen viele Belege an die über Kreditkarte bezahlt werden.
    Nun bin ich am überlegen die Kosten über Kreditoren zu buchen und die Gegenbuchung wie gehabt erst bei Bankabbg. auszubuchen. Somit die Belege dann in einen Kreditorenordner abzuheften.
    Was würdet ihr vorschlagen.
    Viele Grüße, Karin
     
    Büroorganisation einer Buchführung Beitrag #5 17. August 2004
  7. Gast7
    Gast7 Guest
    Platzierung der Frage

    Hallo Karin,

    stelle die Frage doch einfach nochmal als eigenes Thema, sonst kann Sie nur lesen, wer zufällig in ursprünglichen Beitrag schaut.

    :wink:
     
    Büroorganisation einer Buchführung Beitrag #6 17. August 2004
  8. Anzeige
     
Thema:

Büroorganisation einer Buchführung

Die Seite wird geladen...
Büroorganisation einer Buchführung - Ähnliche Themen
  1. gründung einer UG

    gründung einer UG: in die neue Firma werden div Werkzeuge und Lkw also Anlagen mit übernommen wie kann man bei der Eröffnungsbilanz mit den Wert der Anlagen die Passivseite buchen. also welche Gegenkonten werden angesprochen. vielen Dank für eure Hilfe
  2. Erste Buchungen einer UG nach Musterprotokoll mit Beschränkung der Gründungskosten auf 300 EUR

    Erste Buchungen einer UG nach Musterprotokoll mit Beschränkung der Gründungskosten auf 300 EUR: Ein herzliches hallo an alle Mitglieder im Rechnungswesen-Forum, die Suche nach einer Lösung meiner Fragen hat mich hierher geführt. Ich konnte schon einige spannende ältere Beiträge im Forum zu diesem Themenkomplex lesen, benötige aber dennoch...
  3. Haftung des Gesellschafters einer GmbH

    Haftung des Gesellschafters einer GmbH: Eine GmbH ist insolvent. Der Geschäftsführer (GF A) ist unbekannt verzogen. Die GmbH hat zwei Gesellschafter, den GF A und noch einen B mit 60% der Gesellschaftsanteile. Die GmbH hat kein Geld mehr und will Insolvenz anmelden. Doch da nicht...
  4. Pensionszusage bei Liquidation einer GmbH

    Pensionszusage bei Liquidation einer GmbH: Hallo zusammen, ich interessiere mich für die steuerliche und sozialversicherungsrechliche Würdigung einer Vergleichsvereinbarung hinsichtlich einer Pensionszusage einer GmbH i.L. an einen Ges-Gf, wobei vorher die Rückdeckungsversicherung...
  5. Frage zur Rechnung einer Softwareumstellung

    Frage zur Rechnung einer Softwareumstellung: Hallo zusammen, wir sind ein kleines Freiberufler Büro kaufen gerade einen Mitbewerber. Nun möchten wir gerne unsere EDV Anlage zusammenlegen und eine neue Software implementieren. Die eigentliche Software erhalten wir per Mitgliedschaft in...