Trinkgeld

Diskutieren Sie Trinkgeld im Wie lautet der Buchungssatz? Forum im Bereich Buchführung / Buchhaltung; Hallo Ihr Alle ich steh' grad furchtbar auf der Leitung.... :mad: Auf welches Konto muss ich denn das Trinkgeld einer Bewirtungsrechnung buchen (SKR04)...

  1. frau schmid
    frau schmid Neues Mitglied
    Registriert seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Alle
    ich steh' grad furchtbar auf der Leitung.... :mad:
    Auf welches Konto muss ich denn das Trinkgeld einer Bewirtungsrechnung
    buchen (SKR04)
    Danke
     
    Trinkgeld Beitrag #1 30. Januar 2009
  2. Anzeige
     
  3. apollo888
    apollo888 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    sofern es sich um Trinkgelder im normalen Rahmen handelt, gehören diese ebenfalls zu den Bewirtungskosten.
    Siehe EStR 4.10 (5) S. 4
     
    Trinkgeld Beitrag #2 2. Februar 2009
  4. Hironymus
    Hironymus Benutzer
    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ist hier auch der Vorsteuerabzug über die Gesamtsumme erlaubt, oder nur der ausgewiesene lt. Rechnung ? (Kartenzahlungsbeleg über höhere Summe liegt vor).
     
    Trinkgeld Beitrag #3 17. Mai 2009
  5. Aerosoul
    Aerosoul Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    3.104
    Zustimmungen:
    68

    Als Vorsteuer abzugsfähig ist stets der in der Rechnung/Beleg ausgewiesene Betrag.

    Aero
     
    Trinkgeld Beitrag #4 17. Mai 2009
  6. Hironymus
    Hironymus Benutzer
    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Aero,

    vielen Dank für die Antwort.
    Wenn ich die Summe auf 4650 (SKR 03) buche, wird der nicht abzugsfähige 30 % Netto-Anteil automatisch auf 4654 gebucht und die VSt. des Gesamtbetrages auf das Vorsteuerkonto gebucht.

    Also muss ich dann ja 2 Buchungssätze machen:

    1. Der Brutto - Rechnungsbetrag, so daß die korrekte VSt und der 30 % Anteil automatisch gebucht werden. Auf der Bank fehlen dann ja die 3,- EUR Trinkgeld, die mit vom Bankkonto abgezogen wurden.

    2. Buchung der 3,- EUR, die dann voll auf 4650 (ohne VSt.) / 1200 landen. Oder sind auch hier die 30 % = 0,90 ct auf 4654 zu buchen.

    Am Besten kein Trinkgeld mehr geben, oder bar zahlen !?

    Wenn ich die Schlüsselung von dem Konto 4650 rausnehme, muss ich ja auch wieder 2 Buchungen machen oder sogar 3, weil die VSt - Schlüsselung ja auch wieder falsch ist, wenn ich den Betrag inkl. Trinkgeld eingebe.

    Habt Ihr eine elegantere Lösung ? :(
     
    Trinkgeld Beitrag #5 20. Mai 2009
  7. riese
    riese Super-Moderator
    Mitarbeiter
    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    15.544
    Zustimmungen:
    1.316
    Hallo Hironymus,

    ich habe noch kein umsatzsteuerpflichtiges Trinkgeld gesehen.:D

    Gruß
    Rainer
     
    Trinkgeld Beitrag #6 20. Mai 2009
  8. Aerosoul
    Aerosoul Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    3.104
    Zustimmungen:
    68
    Hi,

    in unserer Fibu-Software gibt es einen extra Buchungsschlüssel, der die Aufteilung zwischen VSt, abzugsfähigen und nicht abzugsfähigen Kosten macht.

    Wenn das bei dir nicht geht, musst du aufteilen.

    Beispiel:

    Speisen + Getränke 100,00 EUR brutto + 5,00 EUR trinkgeld = 105,00 EUR.

    Buchung:

    100,00 EUR 4650 + 1576 an 1200
    5,00 EUR 4650 an 1200

    Danach rechnest du 30 % von 89,04 EUR (5,00+84,04 EUR) aus und buchst den Betrag um:

    26,71 EUR 4654 an 4650.

    Fertig ist die Laube.

    Ob man das Trinkgeld jetzt um 30 % kürzt oder voll in die Kosten bucht... darüber können wir uns jetzt streiten ;)

    Aero
     
    Trinkgeld Beitrag #7 20. Mai 2009
  9. Hironymus
    Hironymus Benutzer
    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Info :)
     
    Trinkgeld Beitrag #8 20. Mai 2009
  10. apollo888
    apollo888 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Obacht,

    Trinkgelder sind in vollen Umfang abzugfähige BA!
    Siehe R 4.10 (6) Nr. 5 EStR

    Grüße

    Andre
     
    Trinkgeld Beitrag #9 20. Mai 2009
  11. Aerosoul
    Aerosoul Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    3.104
    Zustimmungen:
    68

    jo, so lang sie angemessen sind. Darum sag ich ja, darüber kann man sich streiten ;)
     
    Trinkgeld Beitrag #10 21. Mai 2009
  12. Anzeige
     
Thema:

Trinkgeld

Die Seite wird geladen...
Trinkgeld - Ähnliche Themen
  1. 70%/30% Regel auch für Trinkgeld?

    70%/30% Regel auch für Trinkgeld?: Hallo und guten Morgen! Kann mir mal jemand bitte kurz weiterhelfen? Gilt die 70%/30% Regel bei Bewirtungen auch für das Trinkgeld? Danke für die Hilfe! Henri
  2. Trinkgeld per EC-Karte, Tageseinnahmen Gastro

    Trinkgeld per EC-Karte, Tageseinnahmen Gastro: Hallo Ihr Lieben, ich mache die Buchhaltung für ein Café. Wie verbuche ich im SKR03 Trinkgelder (Einnahmen) die per EC-Karte bezahlt werden? Über Antworten und Tipps bin ich sehr dankbar. Gruß Steffi
  3. Trinkgeld weiterberechnen

    Trinkgeld weiterberechnen: Hallo zusammen, ich moderiere im Auftrag eines Auftraggebers eine Veranstaltung. Am Veranstaltungsort gebe ich den Servicekräften ein Trinkgeld. Dieses Trinkgeld berechne ich zusammen mit meinem Honorar an den Auftraggeber, das Trinkgeld ohne...
  4. Trinkgeld per ec-Karte

    Trinkgeld per ec-Karte: Hallo, folgender Sachverhalt: Kunde bezahlt per ec-Karte und gibt der Angestellten Trinkgeld. Die Kasse spuckt am Tagesende im Z -Beleg die Tageseinahmen/Umsatzerlöse aus, als Gesamtsumme: die Barzahlungen + Kartenzahlungen und separat die...
  5. Trinkgeld an Spediteur richtig buchen

    Trinkgeld an Spediteur richtig buchen: Hallo, wie buche ich die Trinkgelder (ca. 3-10 €) an Spediteur, Zeitungsfrau, Müllabfuhr etc..? wird in bar gegeben # 1600 (Kasse) mit Steuer oder ohne? evtl. auf ein Unterkonto von 6850? oder