einkommensteuer

Diskutieren Sie einkommensteuer im Wie lautet der Buchungssatz? Forum im Bereich Buchführung / Buchhaltung; ich möchte gerne in lexware meine jetzt geleistete einkommensteuerzahlung für 2002 buchen. wie lautet der buchungssatz? thnx...

  1. Anonymous
    Anonymous Gesperrt
    Registriert seit:
    30. September 2004
    Beiträge:
    4.766
    Zustimmungen:
    1
    ich möchte gerne in lexware meine jetzt geleistete einkommensteuerzahlung für 2002 buchen. wie lautet der buchungssatz?
    thnx...
     
    einkommensteuer Beitrag #1 15. Juni 2004
  2. Anzeige
     
  3. Anonymous
    Anonymous Gesperrt
    Registriert seit:
    30. September 2004
    Beiträge:
    4.766
    Zustimmungen:
    1
    :D Per Privatentnahme (ÉSt 2002) an Bank...........
     
    einkommensteuer Beitrag #2 15. Juni 2004
  4. Anonymous
    Anonymous Gesperrt
    Registriert seit:
    30. September 2004
    Beiträge:
    4.766
    Zustimmungen:
    1
    hä?

    privatentnahme an bank?
    das erscheint mir doch sehr unwahrscheinlich...
    muss das nicht eher steuerzahlungen an bank oder so etwas sein?
     
    einkommensteuer Beitrag #3 16. Juni 2004
  5. karin
    karin Neues Mitglied
    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    die Einkommensteuer ist sozusagen dein *Privatvergnügen*, hat nichts mit der Firma zu tun.
    Meintest du vielleicht die Umsatzsteuer-Nachzahlung 2002?
    Gruss, Karin
     
    einkommensteuer Beitrag #4 16. Juni 2004
  6. Anonymous
    Anonymous Gesperrt
    Registriert seit:
    30. September 2004
    Beiträge:
    4.766
    Zustimmungen:
    1
    ahaa

    hallo karin,

    das ist ja interessant. also ist die gezahlte einkommensteuer überhaupt nicht buchungs- bzw. geschäftsrelevant?
    sie geht weder in die buchführung noch in die einnahme-überschuss-rechnung ein?
    vielen dank für ein kurzes feedback

    michael
     
    einkommensteuer Beitrag #5 16. Juni 2004
  7. jochen
    jochen Benutzer
    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    hallo michael.

    richtig! absolut richtig sogar!!!

    außer:
    "buchungsrelevant" ist sie (die buchung) nur in sofern, dass die zahlung vermutlich vom geschäftskonto abgeht und die ja gebucht werden sollte/muss.
    da ist aber keine erfolgwirksamkeit drin.

    paßt 100%ig was gästin und karin schrieb.

    grüße
    jochen
     
    einkommensteuer Beitrag #6 16. Juni 2004
  8. Anonymous
    Anonymous Gesperrt
    Registriert seit:
    30. September 2004
    Beiträge:
    4.766
    Zustimmungen:
    1
    alles klar

    super, danke jochen.
    dann weiss ich bescheid.
    also, vielen dank nochmal und bis dann

    gruß
    michael
     
    einkommensteuer Beitrag #7 16. Juni 2004
  9. Gast7
    Gast7 Guest
    Problem der BWA

    Hallo Michael,

    ich setze mal noch einen drauf: wenn Du in einer monatlichen BWA einen tollen Gewinn liest, dann ist das nicht wirklich alles Deins, die Rechnung geht meistens dergestalt weiter, dass am Jahresende erst die Abschreibungen gebucht/erfasst werden (das mindert den Gewinn nochmal), doch dann schlägt, nachdem das zu versteuernde Einkommen ermittelt wurde, die ESt zu. Zurück bleibt ein Gewinn nach Steuern - also das Geld, von dem der Einzelunternehmer dann noch seine Krankenversicherung bezahlt, etwas für die Tage zurücklegt, an denen die eigene Schaffenskraft nachlässt und er nicht seinen Nachkommen zur Last fallen möchte und wenn dann noch etwas übrig bleibt, lebt er auch noch etwas davon.

    Um übrigens von der ESt nicht ganz überrascht zu werden, kann man die Belastung überschlagsmäßig auch schon mal selbst ermitteln. Dazu gibt es mindestens drei Möglichkeiten:

    1. - die einfachste: Guck mal in Deinen letzten ESt-Bescheid, dort steht irgendwo Dein persönlicher ESt-Prozentsatz. Wenn sich die Gewinne nicht wesentlich geändert haben, legst Du den entsprechenden Betrag jeden Monat hübsch zur Seite.

    2. - die ungenaue: Leg ein Fünftel zur Seite.

    3. - die Ich-lege-zu-viel-weg-Methode: Das positive Ergebnis der BWA mit zwölf multiplizieren, in der ESt-Grundtabelle des lfd. Jahres ablesen, den Steuerbetrag zwölfteln und zur Seite packen. Da ggf. Abschreibungen, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen usw. unberücksichtigt geblieben sind und u. U. die Splittingtabelle anzuwenden ist (natürlich unter Berücksichtigung eines eventuell zweiten Einkommens), sind die nach dieser Methode gebildeten Rücklagen zu hoch. (Bevor reklamiert wird: ich meine nicht Rücklagen im Sinne des RW)

    Und noch eins: ESt-Vorauszahlungen sind natürlich zu berücksichtigen und werden keine Vorauszahlungen geleistet, und ein Bescheid ergeht erst zum Ende des Folgejahres musst Du damit rechnen, die Steuer des alten Jahres und eine Vorauszahlung in gleicher Höhe für das lfd. Jahr leisten zu müssen.

    Alsi leg glecih 40 % auf die Seite -

    :lol:
     
    einkommensteuer Beitrag #8 17. Juni 2004
  10. Anzeige
     
Thema:

einkommensteuer

Die Seite wird geladen...
einkommensteuer - Ähnliche Themen
  1. Einkommensteuer-Pflicht

    Einkommensteuer-Pflicht: Bei einem Fall bin ich mir unsicher und wäre für Mitdenken und Erläuterungen dankbar. Angenommen, von einem deutschen Ehepaar, der Mann ist Botschafter und arbeitet in Frankreich. Nach § 1 (2) ist er in Deutschland unbeschränkt ESt-Pflicht. Seine...
  2. Verlustvortrag Einkommensteuer = Verlustvortrag Gewerbesteuer?

    Verlustvortrag Einkommensteuer = Verlustvortrag Gewerbesteuer?: Hallo, ist der vom Finanzamt festgelegte Verlustvortrag zur Einkommensteuer ebenfalls in der festgelegten Höhe von dem Gewerbeertrag bei der Gewerbesteuer abziehbar? Gruß, Afox
  3. Teileinkünfteverfahren, Einkommensteuer

    Teileinkünfteverfahren, Einkommensteuer: Folgender Fall: Ich erstelle eine ESt-erklärung 2016 für unsere Mandantin. Diese ist Geschäftsführer (Gesellschafterin) einer GmbH zu der er 50% der Anteile hält. Sie hat diese am 01.04.2016 für 150.000€ erworben und der Veräußerer hat ihr diese...
  4. Betriebsvermögen der Mitunternehmerschaft - Gesamthandsvermögen

    Betriebsvermögen der Mitunternehmerschaft - Gesamthandsvermögen: Betriebsvermögen der Mitunternehmerschaft - Gesamthandsvermögen Hallo zusammen, Ich habe hier einen Beispielfall, dessen Lösung ich nicht komplett verstehe. Hoffentlich kann hier jemand helfen. Bsp: X und Y sind zu zu je 50% an XY OHG...
  5. Einkommensteuer-Erklärung für 2016

    Einkommensteuer-Erklärung für 2016: Habe dazu zwei Fragen: 1) Schornsteinfegergebühren lassen sich m.E. bei der Einkommensteuer absetzen. Nutze jedoch 1/3 des Hauses zu gewerbl. Zwecken und habe 1/3 der Schornsteinfegergebühren als Betriebsausgaben bereits gebucht. Kann man die...