Grundsätzliche Vorgehensweise

Diskutieren Sie Grundsätzliche Vorgehensweise im Abgrenzung Forum im Bereich Buchführung / Buchhaltung; Ich hätte eine Frage, ob ich die Abgrenzung im Rahmen des SKR03 jetzt richtig vornehme: Nehmen wir an, am 27.12.17 kommt eine Rechnung über eine...

Schlagworte:
  1. thoener
    thoener Neues Mitglied
    Registriert seit:
    7. November 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ich hätte eine Frage, ob ich die Abgrenzung im Rahmen des SKR03 jetzt richtig vornehme:

    Nehmen wir an, am 27.12.17 kommt eine Rechnung über eine Telefonflat für 2018, die eine Jahrespauschale und alle Kosten für 2018 abdeckt.

    Ich buche die Eingangsrechnung am 27.12:
    4920 an 70001 (Kreditor Anbieter Telefonflat), Betrag 120 EURO
    Jetzt nehme ich die Abgrenzung am 31.12 vor:
    980 an an 4920, Betrag 120 EURO

    In 2018 löse ich ich ARA auf:
    4920 an 980, Betrag 120 EURO

    Am 02.2018 überweise ich den Betrag vom Konto
    70001 an 1200

    Ist es richtig, dass ich bei der ARA das Sachkonto anspreche und nicht den Kreditor? Oder habe ich einen anderen Denkfehler gemacht?

    Vielen Dank
     
    Grundsätzliche Vorgehensweise Beitrag #1 9. Januar 2018
  2. Anzeige
     
  3. Roland21
    Roland21 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    27. März 2013
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    1.565
    Ich würde die Rechnung überhaupt erst im Januar 2018 buchen. Da entsteht die Verbindlichkeit ja auch erst.
     
    Grundsätzliche Vorgehensweise Beitrag #2 10. Januar 2018
  4. wp2015
    wp2015 Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    28. Januar 2015
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    459
    Und nicht auf die Idee kommen, die Vorsteuer in diesem Fall in 2017 zu ziehen.
     
    Grundsätzliche Vorgehensweise Beitrag #3 10. Januar 2018
  5. thoener
    thoener Neues Mitglied
    Registriert seit:
    7. November 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Vielen Dank für beiden Antworten. Vorsteuer ziehe ich auf jeden Fall ersten in 2018. Der Buchungsansatz wäre aber grundsätzlich korrekt?
    Ich hätte das tendenziell auch erst in Januar 2018 komplett gebucht, aber der Prüfer hatte das beim letzten Mal angemerkt.
     
    Grundsätzliche Vorgehensweise Beitrag #4 10. Januar 2018
  6. Neuling50
    Neuling50 Benutzer
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    30
    Bei einem Bilanzierer ist der Rechnungseingang maßgebend. Insofern sehe ich die Buchungen als richtig an - die Verbindlichkeit besteht.
     
    Grundsätzliche Vorgehensweise Beitrag #5 10. Januar 2018
  7. Kassandra
    Kassandra Erfahrener Benutzer
    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    130
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Berlin
    Was hat der Prüfer angemerkt?

    Ein RAP ist nach § 250 HGB erst zu bilden wenn die Zahlung erfolgt ist!

    Wird die Rechnung erst 2018 bezahlt, kann 2017 kein RAP gebildet werden.

    VG Kassandra
     
    Grundsätzliche Vorgehensweise Beitrag #6 10. Januar 2018
  8. Anzeige
     
Thema:

Grundsätzliche Vorgehensweise

Die Seite wird geladen...
Grundsätzliche Vorgehensweise - Ähnliche Themen
  1. Guv erstellen grundsätzliche Probleme

    Guv erstellen grundsätzliche Probleme: Hallo Bei der GuV für eine UG nehme ich da die Rechnungen wenn ich den Beleg erstelle ( soll ) oder (wie Bei der Eür (ist )) den betrag bei Zahlung. und zweitens Ich gehe davon aus das die Beträge netto angegeben werden. Ich habs versucht zu...
  2. Grundsätzliche Fragen zum JA

    Grundsätzliche Fragen zum JA: Ein herzliches Hallo an alle Jahresabschlussersteller, ich hätte mal eine kurze, ganz grundsätzliche Frage zum Thema Jahresabschluss. Die Situation ist ja meistens so, dass man eine Mandanten- oder Kanzleibuchhaltung bekommt und daraus den...
  3. EÜR Start grundsätzliche Fragen

    EÜR Start grundsätzliche Fragen: Hallo liebe Forumsmitglieder, erst mal Danke, dass es so ein Forum gibt und ich hier meine Fragen stellen darf. Situation: Seit 1.12.12 habe ich ein Einzelunternehmergewerbe (Weinhandel) als Ist-Versteuerer angemeldet, ich versuche Belege...
  4. Grundsätzliche Frage zu Reisekosten Unternehmer

    Grundsätzliche Frage zu Reisekosten Unternehmer: Guten Tag und Hallo zusammen! Ich habe 2 ganz grundsätzliche Fragen: 1. Mir gehört eine GmbH, ich bin aber nicht bei der GmbH angestellt und auch nicht der Geschäftsführer. Ich würde jetzt aber gerne eine Reise machen wollen, um neue...
  5. EÜR - grundsätzliche Buchungsangabe

    EÜR - grundsätzliche Buchungsangabe: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine allgemeine Frage. Wir lassen für die neuen Mitarbeiter Foto´s bei einem Fotografen machen. Diese Bilder werden in der Praxis und im Internet zu sehen sein. Auf welches Konto buche ich, die Rechnung des...