Rechnungswesen, Buchhaltung, Buchführung: Ausgewähltes von Rechnungswesenforum.de

  • Magazin Tipps & Tricks

    Fahrtkosten absetzen

    Insbesondere Selbstständige müssen immer ihre Einnahmen und Ausgaben im Blick haben. Zu diesen Ausgaben gehören beispielsweise auch Fahrtkosten. Diese können spätestens mit Blick auf die...

  • Magazin Wissen

    Fahrzeuge im Unternehmen und deren private Nutzung

    „Das Auto – des Deutschen liebstes Kind“ Fahrzeuge im Unternehmen und deren betriebliche und private Nutzung. Unbeachtet des VW-Skandals trügt die Überschrift nicht. Die Automobilindustrie gilt...

  • Magazin Tipps & Tricks

    Das Insolvenzverfahren für Unternehmen

    Ist ein Unternehmen zahlungsunfähig und kann seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen, hat es die Pflicht, ein Insolvenzverfahren zu beantragen. Doch auch die Gläubiger des...

Ich habe im schon im Forum gelesen. Aber nichts passendes gefunden....

Ich habe eine Eingangsrechnung auf meinen Tisch liegen zum bezahlen und einbuchen

Über eine Handy netto 200,00 €
Headset netto 20,00
und eine Prepaid-Karte 30,00 €


Das Handy buche ich auf GWG SKR03 0480
die Karte würde ich gleich in den Aufwand buchen 4920 Telefon
aber bei dem Headset bin ich mir unsicher
GWG oder sonstiger Betriebsbedarf ?
Was meint Ihr ?
im Forum Kontenrahmen
Hallo, wo ich mir nie ganz sicher war, aber jemand bestimmt meine Lücke schließen kann:

Ich frage mich immer wenn ich den L+G Buchungsbeleg buche, sind das tatsächlich die Kosten bzw. das Gehalt der Personen oder beinhaltet das noch den Beitrag der Firma für Sozial etc.?

z.B. Eine Abteilung (Kostenstelle) wurde gewechselt, vorher ergaben die Gehälter, SozialAufw., Insolvenzgeldumlage,VL = 10.900 € und danach 8.340 €, das heißt
doch das auf der Lohnabrechnung der Mitarbeiter oben Brutto 2.560 € steht. Richtig?

Frage mich das weil es manchmal passt und manchmal überhaupt nicht, weil evtl. die Kostenstellenzuordnung falsch ist, oder zu spät umgestellt wurde.
im Forum Lohn und Gehalt
Hallo,

ich überlege derzeit den Bilanzbuchhalter als Vollzeitlehrgang über die Steuerfachschule Endriss in Frankfurt zu machen.
Hat dies schon mal jemand gemacht und kann mir einen kleinen Erfahrungsbericht geben? Oder überlegt evtl. noch jemand diesen Lehgang zu besuchen?
Hallo,

ich habe eine Liste der Jahresabschlussbuchungen vom Steuerberater erhalten. Diese ist allerdings etwas untransparent und ich kriege einen Buchungssatz nicht auf die Kette.

EInen Auszug aus der Liste ist im Anhang.

Meine Kollegin die momentan nicht arbeitet und von der ich diese Aufgabe übernommen habe, hatte mir erklärt, dass jede Buchungsnummer in der Liste 2x vorhanden ist (siehe 2. Absatz in der Anlage, Buchungs Nr. 22). Wenn ich hieraus Buchungssätze Bilde, erhalte ich 2 identische Buchungssätze (1820 an 4360). Diesen muss ich dann nur 1x buchen. Es ist 2x aufgeführt, weil alle Konten augelistet sind (aufsteigend, ich habe die Reihenfolge manuel verändert), auch wenn sie in einer vorherigen Buchung bereits agesprochen wurden.

Nun habe ich aber 3 Buchungen mit der Nr. 11 (siehe 1. Absatz in der Anlage) und erhalte folgende Buchungssätze:

4957 an 977 1355,89 €
1576 an 977 216,49 €
4957 an 977 1139,40 €

Wie lautet nun mein "richtiger" Buchungssatz?

von den Beträgen her, müsste es

1576 216,49
4957 1139,40
an 977 1355,89

sein, oder?

Aber irgendwie erschließt es sich mir nicht ganz logisch. Ich habe mitlerweile so lange drüber nachgedacht, dass ich mir unsicher geworden bin.

Kann mir jemand helfen, welches das richtige ist, und warum?
Danke!
im Forum Jahresabschluss
Eingangsrechnung vom Spediteur über Standzeiten erhalten.
ReDatum vom 05.02.2018 und Leistung war in 2017

den Aufwand buche ich in den Dez. 2017 mit ReDatum 31.12.2017 ein und die Vorsteuer mache ich dann in 2018 geltend oder ?


Diese oben genannte Rechnung wurde an einen Lieferanten weiterberechnet...
Ausgangsrechnung an einen Lieferanten
ReDatum 25.04.2018 / Leistung war aber in 2017 wie bereits oben beschrieben.

Dann in 2017 den Erlös- Debitor / 8400 Erlöse 19% mit Umsatzsteuer einbuchen. Die Dezember USt-Voranmeldung korrigieren und die USt. an FA bezahlen.

Für eure Hilfe im Voraus Danke
im Forum Umsatzsteuer
Hallo,
ich hatte mich ja schon vorgestellt und geschrieben, dass mein (Ex)Mann und ich unsere GBR zum Jahresende auflösen.
Jeder macht alleine weiter.
Ich habe bereits eine neue Firma gegründet.
Ich habe diese als Unternehmensberatung auf der Gewerbeanmeldung betitelt. (Einzelunternehmen).
mit folgenden Tätigkeiten: Existenzgründungen, Unternehmensberatung, Bürodienstleistungen und alle damit im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten.
Jetzt bin ich etwas unsicher, da ich für meinen (Ex) Mann die Aquise (Kundentermine und Angebote erstellen weitermachen will und es ihm dann in Rechnung stellen möchte.
Wäre das mit den angemeldeten Tätigkeiten auf der Gewerbeanmeldung möglich?
Hi Ihr lieben

wie würdet ihr diese Rechnung buchen?

Verfahrensgebühr: 160€
19% MwSt.: 30,40€
----------------------------------------
Gebühr Akteneinsicht: 12€
----------------------------------------
zu zahlender Betrag : 202,40€

Der Teil mit Steuer ist klar aber die 12€, soll man das gegen 8200 buchen?

Grüße
Hallo,
wir haben in der Bilanz noch selbständige GmbH's (nennen sich noch/waren damals Verwaltungs-GmbH's),
diese Verwaltungs GmbH's sind eigentlich tot, hier läuft nichts, außer Abschlusskosten, IHK etc., sind Rest GmbH's nachdem
die Personengesellschaft (wo Sie komplementär war) in Kapitalgesellschaft umgewandelt wurden. Diese stehen nun als Beteiligungs GmbH's
noch in der Bilanz, jedoch möchten wir diese "platt" machen, da nur der Steuerberater etc. daran verdienen.

Oder geht Verschmelzung der Verwaltungs GmbH's in eine aktive KapGes ? Der Gesellschafter ist bei allen der gleiche.

Kennt Ihr eine seröse Möglichkeit? Habe auch schon mal gehört, man könne die Verkaufen (Internet), jedoch ist das auch nicht ohne Risiko!?
im Forum Ertragsteuern
Hi ihr lieben,

ich buche bei den Mandanten regelmäßig die Miete, stellplatzmiete und mietnebenkosten (Heiz-,winde- und Betriebskosten).
Diese betragen insgesamt monatlich inklusive Ust. 3.300,24€. Für den Monat märz 2018 hat der Vermieter die in 2016 gezahlten Vorauszahlungen für die mietnebenkosten und die Istkosten des Jahres 2016 gegenübergestellt und hieraus ist zu sehen dass mehr vorausgezahlt wurden nämlich 803,31€. Somit musste unser Mandant für märz 2.496,93€ (3.300,24 - 803,31)Miete zahlen.
Ich weiß nicht genau wie ich das jetzt buchen soll hier mit den Vorauszahlungen...
Wie gesagt ich buche normalerweise Miete/Bank, Garage/Bank und mietnebenkosten/Bank und insgesamt gehen 3.300,24€ von der Bank ab. (Jetzt muss man ja sicher etwas anders buchen um auf meine 2.496,93€ zu kommen welche von der Bank gehen).

Wäre über jede Hilfe dankbar.
Viele Grüße
im Forum Abgrenzung
Mein Name ist Lavinia und bin momentan noch in einer GbR zusammen mit meinem Mann tätig. (Garten und Landschaftsbau)
Da wir uns trennen, möchte ich nun alleine weiter machen im Bereich Buchhaltung.
Ich hoffe auf viele Anregungen und Tipps.
Viele Grüße Lavinia