Rechnungswesen, Buchhaltung, Buchführung: Ausgewähltes von Rechnungswesenforum.de

  • Magazin Tipps & Tricks

    Fahrtkosten absetzen

    Insbesondere Selbstständige müssen immer ihre Einnahmen und Ausgaben im Blick haben. Zu diesen Ausgaben gehören beispielsweise auch Fahrtkosten. Diese können spätestens mit Blick auf die...

  • Magazin Wissen

    Fahrzeuge im Unternehmen und deren private Nutzung

    „Das Auto – des Deutschen liebstes Kind“ Fahrzeuge im Unternehmen und deren betriebliche und private Nutzung. Unbeachtet des VW-Skandals trügt die Überschrift nicht. Die Automobilindustrie gilt...

  • Magazin Tipps & Tricks

    Das Insolvenzverfahren für Unternehmen

    Ist ein Unternehmen zahlungsunfähig und kann seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen, hat es die Pflicht, ein Insolvenzverfahren zu beantragen. Doch auch die Gläubiger des...

Hallo, wir möchten nun mit einer Revision sicheren Software bzw. die Firma richtet das für uns ein, vorhandene Papierrechnungen
Ordnerweise A-Z einscannen, und werden automatisch im Laufwerk abgelegt.
Ablage erfolgt wie im Ordner hintereinander ohne Trennung.

Mir stellt sich nun die Frage kennt jemand Vorschriften z.B. das das Finanzamt diese elektronisch auswerten möchte oder darf? Vermutlich geht das nicht
oder das diese einzeln abgelegt werden müssen und nicht in einem Block, wie vorher im Ordner ?
Gab es bei Euch hierzu einmal Probleme ?
Hallo,

es gibt einen Geschäftspartner in D (GmbH), dem gegenüber ich offene Forderungen habe (4 Rechnungen) und auch er hat gegenüber mir eine offene Forderung (1 Rechnung).
Er hat jetzt vorgeschlagen, die offenen Forderungen gegenzurechnen. Nach der Gegenrechnung hätte ich nur noch eine Rechnung gegenüber ihm als Forderung offen.

Kann/darf ich das als Einzelunternehmer mit EÜR überhaupt?
Wenn ja, wie verbuche ich denn sowas mit SKR03?
Guten Morgen!

Bei einem Event mit Gästen (insgesamt 14 Teilnehmer), das an 2 verschiedenen Orten stattfand (vormittags Ort 1, nachmittags Ort 2) wurden Großraumtaxen bestellt und bezahlt. Nun muss ich die Taxiquittungen buchen ... und überlege, auf welches Konto (SKR03) das wohl passt?

4660 Reisekosten Arbeitnehmer - 1 Kollegin war dabei
4670 Reisekosten Unternehmer - die beiden Chefs waren auch dabei
4781 Reisekosten Fremdarbeiter - unsere Gäste arbeiten nicht für uns, auch nicht als Externe

Keines der 3 Konten passt aus meiner Sicht.

Hat bitte jemand einen Tipp für mich?

Danke schön!

Herzliche Grüße
Ingrid
Wer hat mit Sage 100 Erfahrung ?

Kann man in diesem Programm Dialog und Stapelbuchungen durchführen ?
Hallo,

für die Nutzung von Grundstücken bezahlen wir nicht mit Geld, sondern die Grundstückseigentümer erhalten Naturalien.

Wie aber verbucht man das für eine EÜR?

Viele Grüße
Nantaku
Hallo zusammen,

ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir bei folgendem Sachverhalt helfen könnt.

Ich habe für die Firma einen USB Adapter im November bei Amazon gekauft. Da recht schnell klar war, dass ich ihn zurückgeben werde, habe ich die Rechnung nicht erfasst sondern nur "Amazon (Personenkonto) an Bank 7 EUR" gebucht. Für die Rücksendung wollte ich einfach "Bank an Amazon (Personenkonto) 7 EUR" buchen. Jetzt habe ich die Rückerstattung aber erst im Januar bekommen. Kann ich das trotzdem so machen? Oder muss ich statt des Amazon Personenkontos ein anderes (Abgrenzungs)-Konto nutzen? Das Buchhaltungsjahr 2017 ist noch nicht abgeschlossen, ich kann also auch die erste Buchung beim Kauf noch ändern.

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe,
Anna
im Forum Abgrenzung
Hallo,

ich stehe vor einer Problematik mit dem SKR 51 und den Interimskonten

Sachverhalt: Ein KFZ-Betrieb hat mehrere Filialen. Es wird ein Teil von einer Filiale entnommen und in eine andere Filiale zugegeben. bzw. verkauft.
Lt des SKR 51 muss das ganze über die Kontenklasse 5 erfolgen, diese müssen auf Null aufgehen.

Ich gehe davon aus, dass dies nun als interner Erlös gebucht werden muss. Zu beachten ist auch, dass bei der Umbuchung der Durchschnittliche EK neu berechnet werden muss...

Kann mir hierzu jemand helfen? Welche Buchungssätze müsste ich bilden damit der Bestand passt und die 5er Kontenklasse sich auflöst? muss ich das VK-Konto ansprechen?

Erlös im Haben,
Aufwand im Soll,
Zugang Bestandskonto im Soll,
Abgang Bestandskonto im Haben


Vielen Dank im Voraus :)
Hallo,

ich möchte mich kurz vorstellen, ich bin Steuerfachangestellter und Ausbilder. Aktuell mache ich gerade eine Weiterbildung zum geprüften Bilanzbuchhalter bei der IHK-Akademie. Des weiteren arbeite ich als Produktmanager für einen DMS-Hersteller im Fahrzeughandel.

Ich freue mich auf Interessante Artikel, Lösungen und auch durch Hilfestellung durch mich ;)

VG Francesco
Hallo zusammen,

folgendes Szenario:
Ich bin Kleinunternehmer. Eine Rechnung aus November 2017 wurde von einem Freund bezahlt, um mir unter die Arme zu greifen. Er möchte das Geld auch nicht zurück... Ist also geschenkt.

Wir verbuche ich das?

Gruß
Thorin
Hallo Ihr Lieben,

bislang hatte ich Buchhaltungen und Steuererklärungen von lebenden Mandanten gehabt. Ich wollte mit der Steuererklärung 2016 einer Mandantin beginnen, jedoch teilte meine kollegin (die Sie bislang betreut hat) mir mit , dass die Mandantin am 01.06.2017 verstorben ist. Jetzt gibt es einen Haupterben ein gemeinnütziges Institut und zwei Vermächtnisnehmer (Freunde von der verstorbenen). Grundsätzlich hatte die verstorbene nur Mieteinnahmen aus Ihrem gewerblichen Grundstück (also inkl. 19% Ust). Also musste im Rahmen der Steuererklärung in der Anlage Vermietung und Verpachtung der Überschuss der Einnahmen über den Werbungskosten ermittelt werden.

Eine mir neu zugewiesene Aufgabe bei der ich einige Fragen habe. Die neue Steuernummer ist beantragt. Es muss eine Erbschaftssteuererklärung abgegeben werden. Jetzt zur Buchhalterischen Fragen.
Ich habe Kontoauszüge erhalten für 2017 und soll die Ausgaben und Einnahmen ab dem 01.06.17 (Todestag) buchhalterisch erfassen. Meine kollegin sagte mir ich soll bspw. bei der ESt-vorauszahlung für das 2.Quartal 2017 nicht die volle Summe buchen sondern anteilig, wegen dem Todestag am 01.06.17. Der tipp war natürlich gut aber ich weiss gerade nicht auf welches Konto ich die Einkommensteuervorauszahlungen 2017 buchen soll? Und was ist mit den laufenden Umsatzsteuervorauszahlungen, wohin muss ich die buchen? Telefon, Gas, Nebenkosten sind ja Werbungskosten die ich Aufwandswirksam buche.

Ich hoffe jemand hat hierbei schon mal die Erfahrung gemacht und kann helfen.
Vielen dank im voraus.
Gruß