+ Antworten
12
  1. Kilometergeld # 1
    S/H

    Standard Kilometergeld

    Wer kann mir helfen bzgl. Fahrtkostenberechnung? Das Problem liegt bei den Kilometern. Wohnt ein Mitarbeiter in Sulzbach, fährt zum Kunde nach Wiesbaden. Firmensitz ist in Frankfurt. Muss er die Kilometer von Ffm nach WI berechnen oder von Sulzbach nach WI? Es ist ja nicht die Fahrt "Wohnung/Arbeitsstätte), da er direkt zum Kunde fährt... Bin jetzt doch etwas verwirrt

    Danke im voraus!

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. Kilometergeld # 2
    docb

    Standard

    Hallo,

    er fährt im Auftrag des Unternehmens mit dem privaten PKW zum Kunden?

    Gruß

    B.

  4. Kilometergeld # 3
    riese

    Standard

    Hallo zusammen,

    so sieht es wohl offenbar aus. Der MA muss eine Aufstellung vorlegen, aus der der Zweck der Fahrt und die Kilometerstände hervorgehen. Der AG berechnet daraus die Summe der gefahrenen km und multipliziert diese mit einem Pauschalsatz. Dieser sollte nicht willkürlich festgelegt werden, sondern sich an dem im Einkommensteuerrecht geltenden Satz für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte orientieren.

    Gebucht wird die Abrechnung Fremdfahrzeuge an Kreditor (es handelt sich um eine Sachleistung und hat nichts mit der Lohnabrechnung zu tun!). Der Fachausdruck dafür ist "Wegstreckenentschädigung".


    Gruß
    Rainer

  5. Kilometergeld # 4
    docb

    Standard

    Hallo Riese,

    mal abgesehen davon, dass es schön gewesen wäre die Antwort von S/H abzuwarten, klärt sich die Vergütung im Bundesreisekostengesetz § 5, Abs. 2, auf das auch die LSt-Richtlinie 2008 R 9.5 Bezug nimmt. Gibt es keine andere Abrechnungsgrundlage sind 0,30 EUR je km angemessen.

    Gruß

    B.

  6. Kilometergeld # 5
    riese

    Standard

    Hallo B.,

    Zitat Zitat von docb
    Gibt es keine andere Abrechnungsgrundlage sind 0,30 EUR je km angemessen.
    ich wollte nicht näher drauf eingehen, aber eine gibt es z.B., wenn der AG eine Körperschaft des öffentlichen Rechtes oder eine Tochtergesellschaft davon ist. Dann sind die Sätze des Landesreisekostengesetzes maßgeblich. Für die meisten privaten AG ist daher - wie Du schon sagst und ich auch schon andeutete, der Verweis auf die LSt.-Richtlinie der richtige Weg.


    Gruß
    Rainer

  7. Kilometergeld # 6
    S/H

    Standard

    hallo zusammen,
    vielen dank für die schnellen antworten

    der mitarbeiter fährt mit dem privatfahrzeug und mir ist klar, dass ich die kilometer mit € 0,30/km erstatten muss. die unklarheit ist, ob er die km der kürzesten oder der tatsächlichen strecke (wohnung-kunde) abrechnen muss ... oder hängt das davon ab, ob er vor beginn der geschäftsreise noch in ffm im büro war.

    ich bin die buchhalterin des arbeitgebers und muss entscheiden, ob die reisekostenabrechnung korrekt ist, d.h. die km richtig angegeben wurden ;-)

    gruss,
    heidi
    Geändert von S/H (17.11.2008 um 15:28 Uhr)

  8. Kilometergeld # 7
    docb

    Standard

    Hallo,

    er erhält die Entschädigung für die tatsächlich gefahrenen km. Wie wollen wir eine andere Regelung begründen? Wenn es in vorwiegend betrieblichem Interesse war, dass der MA gleich von zuhause zum Kunden gefahren ist, sollte er auch die entsprechenden km vergütet erhalten.

    Gruß

    B.
    Geändert von docb (17.11.2008 um 15:32 Uhr)

  9. Kilometergeld # 8
    riese

    Standard

    Hallo Heidi,

    Zitat Zitat von S/H
    ob er die km der kürzesten oder der tatsächlichen strecke (wohnung-kunde) abrechnen muss ...
    kommt drauf an, was Dein Chef anerkennt. Zuviel km aufzuschreiben, wäre in erster Linie eine Schädigung des AG und damit eine Dienstpflichtverletzung (ggfls. sogar Betrug).


    Gruß
    Rainer

  10. Kilometergeld # 9
    S/H

    Standard

    hallo b.

    nehmen wir mal an von zuhause zum kunde sind es 65 km, vom a-geber zum kunde wären es 45 km. dann bezahlen wir ihm ja praktisch 20 km an seine fahrt wohnung-arbeitsstätte. deshalb die frage kürzeste oder tatsächliche strecke... gibt es da einen gesetzestext, der dies regelt?

    danke,
    heidi

  11. Kilometergeld # 10
    Anne

    Standard

    Hallo heidi,

    Zitat Zitat von S/H Beitrag anzeigen
    gibt es da einen gesetzestext, der dies regelt?
    ich denke, ja. Und zwar §9 (2) EStG, der besagt, dass für die Wege zwischen Wohnung und r e g e l m ä ß i g e r Arbeitsstätte der "Pendlerpauschbetrag" anzusetzen ist.

    Der Kunde stellt doch wahrscheinlich keine regelmäßige Arbeitstätte des MA dar. Daher sind die Fahrtkosten Wohnung -> Kunde für mich Reisekosten, die der AG mit 30 Cent/gefahrenem Kilometer steuerfrei erstatten kann, wenn der AN die Fahrt von zuhause aus antritt und nicht vorher noch im Büro vorbeifährt.

+ Antworten
12
Ähnliche Themen zu Kilometergeld
  1. Kilometergeld buchen: Wie buche ich das Kilometergeld bei Benutzung...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 12:40
  2. Kilometergeld, privat PKW, Fahrtenbuch: Hallo, habe mal paar kleine Fragen. 1....
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.04.2007, 20:47
  3. Autokauf / Kilometergeld: Guten Tag, mal eine ( zwei) kleine...
    Von mich47 im Forum Wie lautet der Buchungssatz?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.04.2007, 21:43
  4. Kilometergeld u.a.: Ich sitze hier gerade am Abschluss...
    Von sv-büro im Forum Wie lautet der Buchungssatz?
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.03.2007, 07:50
  5. Gegenkonto Kilometergeld und Reisekosten UN: Hallo Zusammen! Versuche grad meinen...
    Von Anonymous im Forum Wie lautet der Buchungssatz?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.05.2005, 08:54
Stichworte

Lesezeichen

Sie betrachten gerade Kilometergeld.